Wechsel an der Spitze des Finanzamts Rottweil

Michael Kewes löst Gerolf Reis als Vorsteher des Finanzamts ab

0
1021
Das Finanzamt in Rottweil. Foto: rottweil.net

ROTTWEIL – Finanzstaatssekretärin Gisela Splett führte Michael Kewes heute als neuen Leiter des Finanzamtes Rottweil ein. „Durch seine umfangreichen Erfahrungen unter anderem im Außendienst sowie als stellvertretender Leiter in Villingen-Schwenningen bringt er beste Voraussetzungen mit, um das Finanzamt Rottweil mit Erfolg zu führen“, sagte Splett am Donnerstag. Sie wünschte Kewes für seine neue Aufgabe alles Gute und stets eine glückliche Hand.

Kewes folgt auf Gerolf Reis, der fast 40 Jahre im höheren Dienst der Steuerverwaltung des Landes arbeitete. „Dies ist für Jemanden, der im höheren Dienst eingestiegen ist, ein außergewöhnlich langer Zeitraum“, hob Splett hervor und dankte ihm für seinen Einsatz. Reis leitete das Finanzamt Rottweil nahezu fünf Jahre, bevor er am 1. März in den Ruhestand ging.

Die Staatssekretärin berichtete von zusätzlichen Mitteln für die Informationstechnik der Steuerverwaltung: „Wir nutzen die Chancen und Möglichkeiten der Digitalisierung und rüsten die Arbeitsplätze in der Veranlagung noch in diesem Jahr mit einem zweiten Bildschirm aus. Dies erleichtert den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Arbeit mit den unterschiedlichen Programmen“, sagte sie am Donnerstag. Auch die Ausstattung mit UMTS-Zugängen, über die die Betriebsprüferinnen und Betriebsprüfer spätestens im nächsten Jahr jederzeit und von überall auf die Finanzamtsdaten zugreifen können, soll die Finanzämter bei ihrer Arbeit für Steuergerechtigkeit unterstützen.

In Rottweil arbeiten 230 Bedienstete. Mit der Ausbildung von 29 Kolleginnen und Kollegen des gehobenen und des mittleren Dienstes leistet das Amt zudem einen wichtigen Beitrag, um qualifizierte Nachwuchskräfte zu gewinnen.

Im Finanzamt Rottweil mit seinen 16 Sachgebieten werden jedes Jahr unter anderem fast 31.000 Einkommensteuer- und mehr als 19.000 reine Arbeitnehmer-Fälle bearbeitet. Über 13.600 Unternehmen werden zur Umsatz- und mehr als 6000 zur Gewerbesteuer veranlagt. Splett lobte die Menge und Qualität der Arbeit, die in Rottweil Tag für Tag geleistet werde.

Der gebürtige Trierer Michael Kewes trat nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Rheinland-Pfalz 1994 seinen Dienst in der Steuerverwaltung Baden-Württembergs an. Er begann seine Laufbahn in Villingen-Schwenningen. Ab Juni 1996 war er dann Sachgebietsleiter beim Finanzamt Tuttlingen. Im Juli 1997 kehrte Kewes nach Villingen-Schwenningen zurück, wo er nahezu neun Jahre als Sachgebietsleiter tätig war.

In Rottweil führte er ab Juni 2006 mehr als drei Jahre ein Steuerfahndungs-Sachgebiet, genauso wie ab Oktober 2009 das des Finanzamts Reutlingen. Im Oktober 2013 wurde er ständiger Vertreter des Vorstehers beim Finanzamt Villingen-Schwenningen. Diese Zeit wurde Anfang 2016 unterbrochen für eine Stabsstellentätigkeit bei der Oberfinanzdirektion Karlsruhe. Am 25. April, nach knapp 23 Jahren in der Steuerverwaltung des Landes, übernahm Kewes als Regierungsdirektor die Leitung im Finanzamt Rottweil.