Die Belegschaft des MZV, rechts und links vom Scheck, Dr. Chrsitian Pfau und Dieter Gaus. Foto: pm

ROTTWEIL – Die Mit­ar­bei­ter des Medi­zi­ni­schen Ver­sor­gungs­zen­trums Dr. Chris­ti­an Pfau und Kol­le­gen ver­zich­te­ten bei der dies­jäh­ri­gen Weih­nachts­fei­er auf gegen­sei­ti­ge Geschen­ke und spen­de­ten das hier­für vor­ge­se­he­ne Geld für die Rott­wei­ler Tafel. Dr. Chris­ti­an Pfau run­de­te den Betrag auf und über­reich­te dem stell­ver­tre­ten­den Kreis­ge­schäfts­füh­rer des DRK, Die­ter Gaus den Scheck mit der Spen­de über 1000 Euro.

Eigens für die Spen­den­über­ga­be wur­de von der Pra­xis der Don­ners­tag, 20. Dezem­ber aus­ge­wählt, der inter­na­tio­na­le Tag der mensch­li­chen Soli­da­ri­tät. An die­sem Akti­ons­tag der Ver­ein­ten Natio­nen geht es vor allem um die gegen­sei­ti­ge Hil­fe und das Ein­tre­ten für­ein­an­der im Gemein­we­sen.

Die über 920 Tafeln in Deutsch­land sind mit ihren mehr als 2000 Aus­ga­be­stel­len zen­tra­le Anlauf­stel­len für Men­schen in Not­si­tua­tio­nen. Die Bedürf­ti­gen erhal­ten ein breit­ge­fä­cher­tes Ange­bot an Lebens­mit­tel und Hygie­ne­ar­ti­keln. Neben der mate­ri­el­len Unter­stüt­zung ist es vor allem der sozia­le Aspekt, der die Tafeln als Ehren­amts­or­ga­ni­sa­ti­on kenn­zeich­net. Sie sind Orte für Aus­tausch, Dia­log und mensch­li­ches Mit­ein­an­der, betont Die­ter Gaus der Beleg­schaft der Zahn­arzt­pra­xis gegen­über und bedankt sich für die Tole­ranz und den Respekt den Hilfs­be­dürf­ti­gen gegen­über.