Weltladen zieht im März in die Oberamteigasse um

Der Weltladen zieht im März in die Oberamteigasse um. Foto: rottweil.net

ROTTWEIL – Die Hin­weis­schil­der sind nicht zu über­se­hen – im Schau­fens­ter wie im Geschäfts­raum: Umzug. Nach 26 Jah­ren ver­lässt das Fach­ge­schäft für fai­ren Han­del, wie das als gemein­nüt­zig aner­kann­te Pro­jekt bezeich­net wird, sei­nen ange­stamm­ten Stand­ort in der Hoch­mai­en­gas­se, neben der Metz­ge­rei Haas und gegen­über von Casa Capel­li.

Wir haben schon län­ger nach einer neu­en Blei­be gesucht“, erklärt der Vor­sit­zen­de des Welt­la­den-Ver­eins, Axel Wolf, die anste­hen­de Ver­än­de­rung. Das bis­her genutz­te Laden­lo­kal ent­spre­che nicht mehr den aktu­el­len Vor­stel­lun­gen, wie die Waren aus fai­rem Han­del prä­sen­tiert wer­den soll­ten. Das schma­le Schau­fens­ter in der Hoch­mai­en­gas­se bie­te dazu eben nur wenig Raum.

Bei der lan­ge schein­bar aus­sichts­lo­sen Suche nach einem neu­en Laden ergab sich vor weni­gen Mona­ten eine uner­war­te­te, aber um so erfreu­li­che­re Wen­de. Ute Hagen­bach, die seit vie­len Jah­ren das Sit-In in der Ober­amt­ei­gas­se betrie­ben hat, such­te nach einer aus ihrer Sicht pas­sen­den Nach­fol­ge für die Nut­zung ihres Ladens, den sie dem­nächst räumt, um ihr Geschäft auf ande­rer Basis wei­ter­zu­füh­ren. Sie ging auf das Team des Welt­la­dens zu und erkun­dig­te sich, ob Inter­es­se zur Über­nah­me der Geschäfts­räu­me bestehe.

Die gro­ße Mehr­heit der gut 20 ehren­amt­li­chen Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter des Welt­la­dens sprach sich spon­tan für die­sen Wech­sel aus, der inner­halb der nächs­ten zwei Mona­te voll­zo­gen wer­den soll. Als größ­ter Plus­punkt der künf­ti­gen Geschäfts­räu­me gel­ten die groß­zü­gi­gen Schau­fens­ter­flä­chen, die sogar über Eck ange­ord­net sind.