2.2 C
Rottweil
Donnerstag, 12. Dezember 2019
Start Rott­weil Wie­sen-Ent­de­cker-Streif­zug statt Frei­bad

Wiesen-Entdecker-Streifzug statt Freibad

-


ROTTWEIL – „Eigent­lich wäre die Land­schaft hier bei uns voll­stän­dig mit Wald bedeckt“, erklär­te Geo­öko­lo­gin Chris­ti­na Kraus den lau­schen­den Fami­li­en beim Wie­­sen-Ent­­­de­­cker-Streif­zug von BUND, NABU und Loka­ler Agen­da.

  „Damit das nicht so ist, son­dern es auch wei­te Wie­sen­flä­chen gibt, ist ein Lebe­we­sen ver­ant­wort­lich – wisst ihr, wel­ches?“ Reh – Bie­ne – Woll­nas­horn – Mensch, so lau­ten die Vor­schlä­ge der Kin­der. Rich­tig, Wie­sen gibt es nur durch den Ein­griff des Men­schen, der den Wald für Wei­den und Heu-Wie­­sen rode­te, wor­auf übri­gens heu­te noch Orts­na­men mit „Reu­te“ oder „Schwend“ im Namen hin­wei­sen. Nach­dem die Kin­der Carl von Lin­né als berühm­ten Bota­ni­ker und eini­ge Pflan­zen beim Namen ken­nen lern­ten, erfuh­ren sie auch noch etwas über die ver­schie­de­nen Wie­sen­ty­pen.

Auf einer gedüng­ten Fett­wie­se soll mög­lichst schnell mög­lichst viel Fut­ter für das Vieh wach­sen, jedoch wach­sen hier nur eini­ge weni­ge kon­kur­renz­star­ke Arten – gelb ist die domi­nie­ren­de Blü­ten­far­be. Auf einer nähr­stoff­ar­men Mager­wie­se kön­nen hin­ge­gen ganz vie­le ver­schie­de­ne Pflan­zen­ar­ten in bun­ter Blü­ten­pracht neben­ein­an­der exis­tie­ren. Hier im Eschach­tal, wo die span­nen­de und lehr­rei­che Exkur­si­on statt­fand, gibt es auch noch beson­ders arten­rei­che Obst­baum­wie­sen und Wachold­erhei­den.

Wo es vie­le Pflan­zen gibt, gibt es auch vie­le Insek­ten – mit Feu­er­ei­fer such­ten die Kin­der bei den hei­ßen Tem­pe­ra­tu­ren des Wochen­en­des mit Becher­lu­pen aus­ge­stat­tet nach allem, was auf und unter den Pflan­zen krab­belt, springt und fliegt. Bei so vie­len Insek­ten sind die Insek­ten­fres­ser nicht weit – auch für Vögel, Klein­säu­ger, Amphi­bi­en und Rep­ti­li­en ist das Eschach­tal ein Para­dies. Beim Abschluss an einem küh­len Fleck­chen an der Eschach erhiel­ten die klei­nen Ent­de­cker ihr ers­tes „Wie­­sen­­for­­scher-Diplom“ mit einer Aus­rüs­tungs­lis­te und Bas­tel­tipps – so kön­nen sie sich am nächs­ten Regen­tag auf ihren nächs­tes Wie­sen­aben­teu­er freu­en.

 

- Adver­tis­ment -