13.5 C
Rottweil
Montag, 6. April 2020
Mehr

    „Zuverlässige und gut ausgebildete Truppe“

    Jahreshauptversammlung der Einsatzabteilung Neufra

    ROTTWEIL-NEUFRA – Auf ein erfolgreiches Jahr 2018 konnte der Abteilungskommandant Jens Burkhardt bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Einsatzabteilung Neufra zurückblicken.

    Zum Ende des vergangenen Jahres zählte die Mannschaft insgesamt 34 Personen. Davon waren 26 aktiv im Einsatzdienst, sieben in der Jugendfeuerwehr und ein Kamerad in der Altersabteilung. Der Mannschaftsstand ist laut Burkhardt somit seit Jahren sehr stabil und die Abteilung hervorragend aufgestellt.

    Insgesamt wurden 16 Übungsdienste plus zwei Sonderdienste für Maschinisten abgehalten. Auch die Zahl der Einsätze hielt sich mit elf Alarmen im Vergleich zum Vorjahr recht stabil. Da es kein schweres Hochwasserereignis gab, schnellte diese Zahl glücklicherweise nicht nach oben.

    Nennenswerte Ereignisse waren in 2018  etwa die Unterstützung beim Narrentreffen der Burgnarrenzunft mit verschiedensten Aufgaben, sowie das Umwälzen des Fischweihers, um diesen aufgrund des sehr heißen Sommers zu kühlen und ein Fischsterben zu verhindern. Auch dies ist unter dem Oberbegriff „Schützen“ Aufgabe der Feuerwehr.

    Im Bericht des Schriftführers Alexander Butsch wurde über weitere Aktivitäten berichtet. Der Jugendgruppenleiter Daniel Stadler hob als besonderes Highlight den Besuch der Jugendgruppe im Technikmuseum Sinsheim hervor und Kassier Tobias Winzenried konnte über einen soliden Kassenstand berichten. Die Kassenprüfer bestätigten eine einwandfreie und solide Kassenführung und schlugen die Entlastung vor.

    Die folgende Entlastung führte Ortsvorsteher Willy Schaumann durch. Diese ging zügig und einstimmig vonstatten. Somit kann die Abteilungsführung in Zukunft in bewährter Art und Weise weiter arbeiten.

    Stadtbrandmeister Frank Müller hatte noch die schöne Aufgabe, einige Kameraden der Abteilung für mindestens 15 Jahre aktiven Einsatzdienst mit dem bronzenen Feuerwehrehrenzeichen des Landes Baden-Württemberg auszuzeichnen. Dies waren Jens Burkhardt, Jens Engesser, Michael Ettwein, Jörg Ulrich und Christoph Schoch.

    In seinem Grußwort fand Müller nur lobende Worte für die Kameradin und die Kameraden aus Neufra. Er habe hier eine zuverlässige und gut ausgebildete Truppe, auf die man sich verlassen könne.

    Der Vertreter der Ortschaftsverwaltung, Willy Schaumann, bedankte sich in seinen Grußworten für eine harmonische Zusammenarbeit und lobte nochmals die komplette Mannschaft und besonders Alexander Butsch für sein besonderes Engagement, da dieser zusätzlich als „Helfer vor Ort“ fungiert und somit den Rettungsdienst bei Einsätzen in Neufra unterstützt.

    - Anzeige -

    Newsletter

     

    -->

    Mehr auf NRWZ.de