Ohne lan­ge Debat­te akzep­tier­te der Aus­schuss für Umwelt und Tech­nik die Lis­te für die Stra­ßen-Unter­hal­tungs­ar­bei­ten in der Tal­stadt und in Sul­gen. Ins­ge­samt 413.000 Euro für ein knap­pes Dut­zend Vor­ha­ben sind  ein­ge­plant.

Ent­hal­ten sind aber auch 30 000 Euro für Mate­ri­al­kos­ten für den Bau­hof, 52 000 Euro für  die Sanie­rung von Stra­ßen­ris­sen, die Prü­fung von Brü­cken und Schacht­re­gu­lie­run­gen. Schließ­lich knapp 80.000 Euro als Puf­fer für Unvor­her­ge­se­he­nes wie die Repa­ra­tur von Leit­plan­ken, den Erd­rutsch am Burg­weg  und Mar­kie­rungs­ar­bei­ten, erläu­ter­te Tief­bau­amts­lei­ter Klaus Dezem­ber. Die­ser Puf­fer wer­de regel­mä­ßig benö­tigt, und auch 2017 habe der Bau­hof ihn auf­ge­braucht.

50.000 Euro wer­de die Sanie­rung der Brü­cke bei der St. Maria Kir­che kos­ten. Sie soll einen neu­en Belag bekom­men und lackiert wer­den. Weil die Brü­cke sand­ge­strahlt wer­den muss, müss­te zuerst ein Gerüst und eine Abde­ckung unter der Brü­cke gebaut wer­den, damit kei­ne Farb­res­te in die Schiltach fal­len. „Wir über­le­gen gera­de, ob es nicht güns­ti­ger ist, die Brü­cke abzu­bau­en, dane­ben zu legen und dort zu sanie­ren“, erläu­tert Dezem­ber.

In der Haupt­stra­ße will die Stadt das locke­re Pflas­ter in der Fuß­gän­ger­zo­ne erneu­ern las­sen, in der Fal­ken­stein­stra­ße soll der Geh­weg­be­lag erneu­ert wer­den. Geplant ist auch den ers­ten Abschnitt der Tier­stein­stra­ße zu erneu­ern. Das soll­te aber im Zuge der Arbei­ten am Göt­tel­bach erle­digt wer­den, wenn die Tier­stein­stra­ße sowie­so eini­ge Zeit gesperrt wer­den muss, so Dezem­ber. Weil die Göt­tel­bach-Akti­on wegen der Zuschuss­fra­ge mög­li­cher­wei­se erst 2019 kommt, könn­te auch  das Pro­jekt in der Tier­stein­stra­ße noch um ein Jahr sich ver­zö­gern, kün­dig­te Dezem­ber an.

Gefragt, wes­halb die Arbei­ten in der Lan­den­ber­ger Stra­ße nicht gleich im Zuge der Arbei­ten an der Tier­stein­stra­ße mit erle­digt wür­den, erläu­ter­te er, dass dabei kei­ne Erspar­nis zu erwar­ten sei. „Das passt oft nicht zusam­men.“

Auch auf dem Sul­gen sind meh­re­re Pro­jek­te geplant. So soll etwa der Kreu­zungs­be­reich Eckenhof/Hohlgasse eine neue Deck­schicht erhal­ten und  in der Gar­ten­stra­ße sind Pflas­ter­ar­bei­ten am Geh­weg und Stell­plät­zen sowie eine Stra­ßen­que­rung vor­ge­se­hen. In der Pan­ora­ma­stra­ße soll der Geh­weg asphal­tiert wer­den.