Ohne lange Debatte akzeptierte der Ausschuss für Umwelt und Technik die Liste für die Straßen-Unterhaltungsarbeiten in der Talstadt und in Sulgen. Insgesamt 413.000 Euro für ein knappes Dutzend Vorhaben sind  eingeplant.

Enthalten sind aber auch 30 000 Euro für Materialkosten für den Bauhof, 52 000 Euro für  die Sanierung von Straßenrissen, die Prüfung von Brücken und Schachtregulierungen. Schließlich knapp 80.000 Euro als Puffer für Unvorhergesehenes wie die Reparatur von Leitplanken, den Erdrutsch am Burgweg  und Markierungsarbeiten, erläuterte Tiefbauamtsleiter Klaus Dezember. Dieser Puffer werde regelmäßig benötigt, und auch 2017 habe der Bauhof ihn aufgebraucht.

50.000 Euro werde die Sanierung der Brücke bei der St. Maria Kirche kosten. Sie soll einen neuen Belag bekommen und lackiert werden. Weil die Brücke sandgestrahlt werden muss, müsste zuerst ein Gerüst und eine Abdeckung unter der Brücke gebaut werden, damit keine Farbreste in die Schiltach fallen. „Wir überlegen gerade, ob es nicht günstiger ist, die Brücke abzubauen, daneben zu legen und dort zu sanieren“, erläutert Dezember.

In der Hauptstraße will die Stadt das lockere Pflaster in der Fußgängerzone erneuern lassen, in der Falkensteinstraße soll der Gehwegbelag erneuert werden. Geplant ist auch den ersten Abschnitt der Tiersteinstraße zu erneuern. Das sollte aber im Zuge der Arbeiten am Göttelbach erledigt werden, wenn die Tiersteinstraße sowieso einige Zeit gesperrt werden muss, so Dezember. Weil die Göttelbach-Aktion wegen der Zuschussfrage möglicherweise erst 2019 kommt, könnte auch  das Projekt in der Tiersteinstraße noch um ein Jahr sich verzögern, kündigte Dezember an.

Gefragt, weshalb die Arbeiten in der Landenberger Straße nicht gleich im Zuge der Arbeiten an der Tiersteinstraße mit erledigt würden, erläuterte er, dass dabei keine Ersparnis zu erwarten sei. „Das passt oft nicht zusammen.“

Auch auf dem Sulgen sind mehrere Projekte geplant. So soll etwa der Kreuzungsbereich Eckenhof/Hohlgasse eine neue Deckschicht erhalten und  in der Gartenstraße sind Pflasterarbeiten am Gehweg und Stellplätzen sowie eine Straßenquerung vorgesehen. In der Panoramastraße soll der Gehweg asphaltiert werden.

 

 

 

-->