SCHRAMBERG (pm) – Im Laufe des Dienstag, 25. April, wird die Oberndorfer Straße, vom Eiscafé Rino bis zum Paradiesplatz, zur Durchfahrt wieder freigegeben. Das teilt die Sprecherin der Stadt Susanne-Gorgs-Mager in einer Presseerklärung mit.

„Der Rückbau der Umleitungen wird den ganzen Tag in Anspruch nehmen. Dies wird voraussichtlich zu Verkehrsbehinderungen führen, die sich leider nicht ganz vermeiden lassen.“ So müssten die Ampelanlagen für die Umprogrammierung teilweise ausgeschaltet werden. Um die Sicherheit der Arbeiter zu gewährleisten, werde für das Entfernen der gelben Fahrbahnmarkierungen der Verkehr jeweils kurz angehalten. Ebenso werde der Tunnel im Laufe des Tages wieder auf Einrichtungsverkehr umgestellt, „was sicherlich für viele Verkehrsteilnehmer zunächst  gewöhnungsbedürftig sein wird.“

Damit habe die Ära der Baustellen, Umleitungen und Verkehrsbehinderungen der Landestraße L175 ein Ende. „Seit 2011 als mit der Sanierung des kurzen Teilstückes der Schillerstraße hinter der Sparkasse beim Umbau der Neuen Mitte begonnen wurde, sind das Land Baden-Württemberg und die Stadt Schramberg an der Hauptachse durch Schramberg dran“, so Gorgs-Mager. Danach folgten der Ausbau der südlichen Berneckstraße, der Weihergasse und der Schillerstraße und zuletzt das Teilstück der Oberndorfer Straße vom Eiscafé Rino bis zum Paradiesplatz.

Dank einer sehr guten Zusammenarbeit aller Beteiligter sowie einer zügigen Durchführung der Arbeiten durch die Baufirma, konnte auch dieses Teilstück schneller als geplant fertig gestellt werden. „Pünktlich zum Jubiläumsjahr hat Schramberg nun wieder eine ordentliche Ortsdurchfahrt und die Zeit der Holperstrecke in diesem Bereich gehört nun endgültig der Vergangenheit an“, heißt es abschließend.

Zu einer offiziellen Eröffnungsfeier werden am Dienstagnachmittag um 14 Uhr Vertreter verschiedener Behörden, der Stadtverwaltung des Gemeinderates und der Baufirmen an die Einmündung Steige kommen.