Die Taubblindenbeauftragte Dr. Andrea Wanka folgt einem Ruf als Professorin an die PH Heidelberg. Vorstand Hubert Bernhard (links) und Behindertenhilfe-Leiter Roland Flaig von der Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn lassen sie ungern ziehen, aber freuen sich auch mit ihr über diese Anerkennung ihrer Arbeit. Foto: Graf/Stiftung St. Franziskus

Die Taub­blin­den­be­auf­trag­te der Stif­tung St. Fran­zis­kus Hei­li­gen­bronn, Dr. Andrea Wan­ka (37), ist ab Okto­ber zur Pro­fes­so­rin für Taub­blin­den­päd­ago­gik an die Päd­ago­gi­sche Hoch­schu­le (PH) Hei­del­berg beru­fen wor­den. Das berich­tet die Stif­tung in einer Pres­se­mit­tei­lung:

Eine freu­di­ge wie trau­ri­ge Nach­richt zugleich für Hei­li­gen­bronn und die Taub­blin­den­ar­beit der Stif­tung, die als ein­zi­ge Ein­rich­tung in Baden-Würt­tem­berg unter fach­li­cher Feder­füh­rung von Andrea Wan­ka ein Kom­pe­tenz­zen­trum für Men­schen mit Taub­blind­heit auf­ge­baut und wei­ter­ent­wi­ckelt hat. „Die Beru­fung von Frau Dr. Wan­ka bedeu­tet auch eine Aner­ken­nung für die Pio­nier­ar­beit der Stif­tung“, unter­streicht Roland Flaig, Lei­ter der Behin­der­ten­hil­fe, „aber wir ver­lie­ren mit ihr natür­lich auch eine höchst kom­pe­ten­te und enga­gier­te Mit­ar­bei­te­rin, die unser Taub­blin­den­zen­trum maß­geb­lich geprägt hat.“

Kontakt bleibt

Auch Andrea Wan­ka sieht die­se Beru­fung auf den neu­ge­schaf­fe­nen Lehr­stuhl „mit einem lachen­den und einem wei­nen­den Auge“. Ihr sei jedoch auch wei­ter­hin die Ver­bin­dung zur Pra­xis der Taub­blin­den­ar­beit wich­tig und daher wer­de der Kon­takt nach Hei­li­gen­bronn auch nicht abbre­chen. Im Gegen­teil: Es sind bereits kon­kre­te Pro­jek­te zusam­men mit der Stif­tung St. Fran­zis­kus geplant, in deren Rah­men auch PH-Stu­den­ten vor Ort in Hei­li­gen­bronn die Arbeit ken­nen­ler­nen sol­len.

Andrea Wan­ka ist seit 2012 in der Stif­tung als Beauf­trag­te für Taub­blind­heit und Hör­seh­be­hin­de­rung tätig. Zur Ver­bes­se­rung der Bil­dungs- und Lebens­chan­cen der betrof­fe­nen Men­schen wur­den unter ihrer Lei­tung in bis zu zwölf Ein­zel­pro­jek­ten von der Bera­tung über den Schul­be­reich bis in den Erwach­se­nen- und Senio­ren­be­reich erfolg­reich durch­ge­führt, nach­dem mit dem Kom­mu­nal­ver­band für Jugend und Sozia­les Leis­tungs­ver­ein­ba­run­gen für die­sen Per­so­nen­kreis abge­schlos­sen wer­den konn­ten.

Dabei wur­den auch neue Ange­bo­te für Men­schen mit Taub­blind­heit und Hör­seh­be­hin­de­rung eröff­net. Der­zeit ste­hen auch zwei Bau­maß­nah­men in Hei­li­gen­bronn vor der Rea­li­sie­rung zur Schaf­fung von Wohn- und För­der­plät­zen für die­sen Per­so­nen­kreis.

Wissenschaftlich anerkannte Fachfrau

Aber auch die Fach­welt gab sich in Hei­li­gen­bronn regel­mä­ßig ein Stell­dich­ein. So lei­te­te Andrea Wan­ka zwei inter­na­tio­na­le EU-Pro­jek­te zur Taub­blin­den­päd­ago­gik für den deutsch­spra­chi­gen Raum, in denen unter ande­rem mit der Uni­ver­si­tät Gro­nin­gen in den Nie­der­lan­den zusam­men­ge­ar­bei­tet wur­de. Von die­ser Ent­wick­lung habe nicht nur das SBBZ Sehen, son­dern die gesam­te Stif­tung pro­fi­tiert, beton­te Roland Flaig bei der Ver­ab­schie­dung von Andrea Wan­ka.

Die Hei­li­gen­bron­ner Taub­blin­den­be­auf­trag­te war schon seit ihrem Stu­di­um natio­nal wie inter­na­tio­nal in der Taub­blin­den-Fach­welt enga­giert, publi­zier­te regel­mä­ßig und erhielt 2015 beim Kon­gress des Taub­blin­den-Welt­ver­bands den „Young Pro­fes­sio­nal Lea­dership Award” zur För­de­rung des wis­sen­schaft­li­chen Nach­wuch­ses ver­lie­hen. Seit einem Jahr hat sie sel­ber Nach­wuchs und ist in Eltern­zeit, in der sie aber auch in Kon­takt mit den Mit­ar­bei­tern des Taub­blin­den­be­reichs in Hei­li­gen­bronn blieb. Mit ihrer Fami­lie ist sie nun in die Nähe von Hei­del­berg gezo­gen.

Die neu geschaf­fe­ne Pro­fes­sur am Insti­tut für Son­der­päd­ago­gik der PH Hei­del­berg soll ange­hen­den Leh­rern eine geziel­te Vor­be­rei­tung auf die Betreu­ung und Bil­dung von Kin­dern und Jugend­li­chen mit Taub­blind­heit oder Hör­seh­be­hin­de­rung ermög­li­chen. An der PH Hei­del­berg hat Pro­fes­so­rin Dr. Andrea Wan­ka auch bereits pro­mo­viert. Das Insti­tut arbei­tet in der Aus­bil­dung von Son­der­päd­ago­gen seit Jah­ren eng mit der Stif­tung St. Fran­zis­kus Hei­li­gen­bronn zusam­men.