- Anzeigen -

Sommerschlussverkauf in Rottweil und Schramberg – hier bekommen Sie die Schnäppchen

(Anzeige). Eigentlich gibt der Handelsverband Textil jedes Jahr das offizielle Datum des Sommerschlussverkaufes an. Dieses Jahr hat er wegen der Corona-Krise darauf...

Gut informiert in die Ausbildung starten

(Anzeige). Wer einen Ausbildungsplatz hat, der kann sich glücklich schätzen. Doch nicht immer ist die Freude von langer Dauer.

Mit dem Auto in den Sommerurlaub

(Anzeige). Der Sommer steht vor der Tür und damit beginnt auch die große Reisezeit. Mehr als 90 Prozent der Deutschen nutzen laut...

HUK-COBURG-Versicherungsgruppe: Dank Top-Beratung bestens abgesichert

(Anzeige). Danny Walther übernimmt zum 1. August das Kundendienstbüro der HUK-COBURG in Rottweil. In der Hohlengrabengasse 24 bietet der Versicherungsexperte seinen Kunden...

Fünfmal 25 Jahre – HECO ehrt Jubilare

(Anzeige). Schramberg, im Juli 2020 – HECO feierte vor wenigen Tagen in angemessenem Rahmen die langjährige Betriebszugehörigkeit von fünf Mitarbeitenden. Die Jubilare...

Traditionelle Gerichte aus dem Schwarzwald auf der Speisekarte

(Anzeige). Unter dem Motto „Naturpark-Traditionsgerichte“ laden die Naturpark-Wirte auch in diesem Jahr zu einer kulinarischen Reise durch den Schwarzwald ein. Bis 31....
- Anzeige -
18.9 C
Rottweil
Mittwoch, 12. August 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    HUK-COBURG-Versicherungsgruppe: Dank Top-Beratung bestens abgesichert

    (Anzeige). Danny Walther übernimmt zum 1. August das Kundendienstbüro der HUK-COBURG in Rottweil. In der Hohlengrabengasse 24 bietet der Versicherungsexperte seinen Kunden...

    Fünfmal 25 Jahre – HECO ehrt Jubilare

    (Anzeige). Schramberg, im Juli 2020 – HECO feierte vor wenigen Tagen in angemessenem Rahmen die langjährige Betriebszugehörigkeit von fünf Mitarbeitenden. Die Jubilare...

    Traditionelle Gerichte aus dem Schwarzwald auf der Speisekarte

    (Anzeige). Unter dem Motto „Naturpark-Traditionsgerichte“ laden die Naturpark-Wirte auch in diesem Jahr zu einer kulinarischen Reise durch den Schwarzwald ein. Bis 31....

    Sommerschlussverkauf in Rottweil und Schramberg – hier bekommen Sie die Schnäppchen

    (Anzeige). Eigentlich gibt der Handelsverband Textil jedes Jahr das offizielle Datum des Sommerschlussverkaufes an. Dieses Jahr hat er wegen der Corona-Krise darauf...

    Gut informiert in die Ausbildung starten

    (Anzeige). Wer einen Ausbildungsplatz hat, der kann sich glücklich schätzen. Doch nicht immer ist die Freude von langer Dauer.

    Mit dem Auto in den Sommerurlaub

    (Anzeige). Der Sommer steht vor der Tür und damit beginnt auch die große Reisezeit. Mehr als 90 Prozent der Deutschen nutzen laut...
    - Anzeige -

    Bauarbeiter zerkleinert Felsbrocken

    Am  Sonntag haben die Autofahrer zwischen St Georgen und Tennenbronn nicht schlecht gestaunt: Ein etwa fünf Tonnen schwerer Felsbrocken war in der Nacht den Hang hinab auf die Landstraße gerutscht. Am Mittwoch hat eine Tennenbronner Baufirma den Brocken  zerkleinert und die Teile abtransportiert.

    - Anzeige -

    „Mit unseren Geräten haben wir keine Chance, den Felsen Weg zu räumen“, so der Leiter der Straßenmeisterei Sulgen Siegfried Villing. Seine Leute haben mit Warnbaken die Stelle gesichert, an der der Granitbrocken etwa einen halben Meter in die Straße ragt. Am Montagnachmittag hat Joachim Hilser vom Straßenbauamt in Rottweil den Felsen begutachtet.

    Die extremen Niederschläge der vergangenen Tage hätten wohl dazu geführt, dass der Fels ins Rutschen gekommen ist. „Wir versuchen einen örtlichen Bauunternehmer zu bekommen, der den Brocken mit einem Bagger zur Seite schaffen kann.“ Vielleicht müsse er den Fels auch erst in zwei Teile auseinanderbrechen. Bis Mitte der Woche sollte das Hindernis beseitigt sein.

    Der derzeitige Dauerregen und der Wechsel von Schnee, Regen Frost und Tauwetter sei für Hänge gefährlich. Wenn es jetzt gefriert, entwickle der Frost eine enorme Sprengkraft, fürchtet Hilser. Der Straßenbauingenieur hat beobachtet, dass in den vergangenen Jahren solche Ereignisse „dramatisch zugenommen“ haben. „Früher gab es permanent Frost in den Wintermonaten“, so Hilser, „ wegen des Klimawandels wechseln ständig Schnee, Regen, Frost und Tauwetter.“

    Verhindern lasse sich ein solcher Felsrutsch  nicht.  Zwar fahre die Straßenmeisterei  alle Strecken im Kreis wöchentlich zur Kontrolle ab. „Wenn man so etwas verhindern wollte, müssten wir alle Hänge mit Netzen überspannen.“ Das würde die die Natur verschandeln und Milliarden kosten.

    Am Mittwoch haben Mitarbeiter der Baufirma Kaltenbach den Granitbrocken mit einem Hydraulikhammer in kleinere Teile zerlegt, mit dem Bagger auf einen Laster geladen und abtransportiert.

     

     

    - Anzeige -
    - Anzeige -

    Newsletter

    Aktuelle Stellenangebote

    Share via
    Send this to a friend