Berneckparkplatz und Innenstadt wegen Feuerwehrjubiläum gesperrt

Die Freiwillige Feuerwehr Schramberg feiert vom 21. bis 23. Juni 2019 ein besonderes Jubiläum. „150 Jahre ist sie für unsere Stadt im Einsatz, 150 Jahre ehrenamtliche Bereitschaft und Sicherheit in Schramberg“, so die Sprecherin der Stadt, Susanne Gorgs-Mager in einer Pressemitteilung.

Das Fest aber geht nicht ohne Einschränkungen über die Bühne: Um das Fest und die Feierlichkeiten vorbereiten zu können, werde der Berneckparkplatz von Donnerstag, 13. Juni bis Dienstag, 25. Juni für das große Festzelt gesperrt bleiben. Zunächst wird der Bauhof ab Donnerstag den Platz für den Aufbau des großen Festzeltes vorbereiten, so Oberbürgermeister Thomas Herzog ergänzend. Ab Samstag erfolge der Aufbau des Festzeltes. Dafür würden die Feuerwehrleute selbst in großer Zahl gebraucht.

Die Stadt weist darauf hin, dass kostenlose Parkplätze in der Geißhaldenstraße und in der Lauterbacher Straße zur Verfügung stehen.

Am Festsonntag Innenstadt teilweise gesperrt

Ein besonderes Highlight des Jubiläums findet am Sonntag, 23. Juni in der Innenstadt statt. Eine „Zeitreise“ mit vielen Stationen von den Anfängen des Feuerwehrwesens bis zur heutigen, modernen Feuerwehr beginnt beim Parkhaus in der Hauptstraße und führt bis zum Festzelt auf dem Berneckparkplatz.

Aus diesem Grund werden am Sonntag, 23. Juni, die Hauptstraße, die Straße Am Brestenberg, die Sängerstraße, Am Mühlegraben sowie der untere Abschnitt der Weihergasse von 6 bis 20 Uhr nicht oder nur eingeschränkt befahrbar sein.

Die Stadtverwaltung und die Freiwillige Feuerwehr bitten um Verständnis für diese Sperrungen und laden alle Einwohnerinnen und Einwohner herzlich ein, mit der Feuerwehr dieses besondere Jubiläum zu feiern.

Ausführliche Informationen zum Festprogramm sind im Internet unter www.150-jahre-feuerwehr.de erhältlich.

 

 

-->

Aktuell auf NRWZ.de

Sprache und Politik

Über die Bedeutung von Sprache gerade auch in politischen Zusammenhängen diskutierte der in London lehrende Literaturprofessor Rüdiger Görner mit Schülerinnen und Schülern...

Mehr auf NRWZ.de