Brezel, Würstle und Schoklädle

Hanselsprung in Schramberg

Die beiden jungen Französinnen fandens toll. Selfie mit Narro. Fotos: him

Eini­ge tau­send Besu­cher freu­ten sich beim tra­di­tio­nel­len Han­sel­sprung in der Schram­ber­ger Tal­stadt über Bre­zeln Würst­le oder Scho­ko­läd­le.

Vie­le hun­dert Häs­trä­ger waren ange­führt vom OB mit der Stadt­bril­le den Elfer­rä­ten und dem Ober­nar­ren beglei­tet von der Stadt­mu­sik und den Musik­ver­ei­nen aus Röten­berg Det­tin­gen und St. Geor­gen zum Rat­haus gezo­gen.

Nach­dem die Bre­zel­ste­cken, Körb­le und Zuber gefüllt waren, kamen die Nar­ro, Han­sel, Brue­le und Bach-na-Fah­rer, aber auch der Endi­vi­en­butz, Kehr­aus und „der letz­te Mecke­rer“ kamen aus dem Rat­haus. Mit „hoo­rig, hoo­rig isch dia Katz“ Rufen oder „da Bach na, da Bach“ und hef­ti­gem Jucken lie­ßen sich die Nar­ren zum Her­aus­ge­ben ihrer Gut­se­le, Bre­zeln und Würst­le erwei­chen.

So kam trotz eher nass-kal­tem Wet­ter fröh­li­che Stim­mung auf.