CDU: Johannes Grimm verzichtet auf Vorsitz

0
Johannes Grimm verzichtet auf CDU-Parteiämter. Foto: him

Bei der Mitgliederversammlung der CDU-Schramberg am 24. Januar wird es einen Wechsel an der Spitze geben. Der Vorsitzende des CDU-Stadtverband, Johannes Grimm, wird nicht erneut kandidieren. Er will sich ganz aus der Vorstandsarbeit zurückziehen.

Das geht aus einer Einladung zur Mitgliederversammlung hervor, die Grimm dieser Tage an die CDU-Mitglieder verschickt hatte. Auf der Tagesordnung für die Versammlung im Kreuz stehen die üblichen Regularien wie Rechenschaftsberichte und Neuwahlen, aber auch eine Beitragserhöhung.

Nach der Tagesordnung schreibt Grimm: “Mit dieser Mitgliederversammlung endet meine Amtszeit als CDU-Stadtverbandsvorsitzender von Schramberg. Ich werde nicht erneut für ein Amt kandidieren. Für die vertrauensvolle Zusammenarbeit während der letzten vier Jahre danke ich Ihnen.“

Rückzug hat private Gründe und “nichts mit der Fraktion zu tun”.

Grimm, der auch im Schramberger Stadtrat Mitglied der CDU-Fraktion ist, gibt in diesem Brief keine Begründung für seinen Schritt. Als die CDU-Fraktion sich vor zwei Jahren von ihrem Fraktionsmitglied Jürgen Reuter trennte, hat sich Grimm für ein halbes Jahr aus gesundheitlichen Gründen beurlauben lassen.

Johannes Grimm und Jürgen Reuter bei einem Vor-Ort-Termin des Ausschusses für Umwelt und Technik im Kirnbachtal im Sommer 2015. Archiv-Foto: him

Auf Nachfrage der NRWZ versichert Grimm, sein Amtsverzicht habe “nichts mit der Fraktion zu tun.”  50 Monate an der Spitze des Stadtverbandes seien “für einen körperlich eingeschränkten Menschen genug”. Er verweist auf seine große Familie und dass er daneben auch noch berufstätig sei – Grimm leitet das Finanzamt in Oberndorf. Zu politischen Differenzen innerhalb der CDU schreibt Grimm: “Wir raufen uns politisch prächtig, wie das in einer großen Partei guter Brauch ist.”