- Anzeigen -

Schuler Präzisionstechnik – Tag der Ausbildung am Freitag, 10. Juli 2020 und am Samstag, 11. Juli 2020

(Anzeige). Am Freitag und Samstag, 10. / 11. Juli findet bei Schuler Präzisionstechnik in Gosheim wieder der „Tag der Ausbildung“ statt. Dabei...

Ab heute: „Outlet-Tage“ und Schnäppchenmarkt in Rottweil

(Anzeige). Ab dem heutigen Mittwoch, 1. Juli, gilt's: Dann sinkt die Mehrwertsteuer - Shopping wird günstiger. Das wird Anreize zum Einkaufen schaffen....

Helios-Klinik Rottweil: Geburtshilfe im Live-Chat

(Anzeige). Am 7. Juli findet um 19 Uhr ein digitaler Infoabend für werdende Eltern statt – die Premiere vor vier Wochen war...

Das prüfen Banken vor der Baufinanzierung

(Anzeige). Von Bonität bis Verkehrswert – wer eine Immobilie finanzieren will, sollte sich am besten schon vor dem Gespräch mit dem Baufinanzierungsberater...

Ab mit dem Auto und fit in den Urlaub

(Anzeige). Eis, Spaghetti, Sonne und Meer – viele Deutsche wünschen sich nach der Corona-Krise nichts sehnlicher als einen Urlaub in Italien. Jetzt...

Lieber zum Sachverständigen gehen als vor Gericht ziehen

(Anzeige). Nicht selten sind über den Zeitraum mehrerer Jahre zudem mehrere Vorsitzende Richterinnen oder Richter beteiligt, was den Vorgang nicht einfacher macht....
19 C
Rottweil
Samstag, 4. Juli 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    Schuler Präzisionstechnik – Tag der Ausbildung am Freitag, 10. Juli 2020 und am Samstag, 11. Juli 2020

    (Anzeige). Am Freitag und Samstag, 10. / 11. Juli findet bei Schuler Präzisionstechnik in Gosheim wieder der „Tag der Ausbildung“ statt. Dabei...

    Ab heute: „Outlet-Tage“ und Schnäppchenmarkt in Rottweil

    (Anzeige). Ab dem heutigen Mittwoch, 1. Juli, gilt's: Dann sinkt die Mehrwertsteuer - Shopping wird günstiger. Das wird Anreize zum Einkaufen schaffen....

    Helios-Klinik Rottweil: Geburtshilfe im Live-Chat

    (Anzeige). Am 7. Juli findet um 19 Uhr ein digitaler Infoabend für werdende Eltern statt – die Premiere vor vier Wochen war...

    Das prüfen Banken vor der Baufinanzierung

    (Anzeige). Von Bonität bis Verkehrswert – wer eine Immobilie finanzieren will, sollte sich am besten schon vor dem Gespräch mit dem Baufinanzierungsberater...

    Ab mit dem Auto und fit in den Urlaub

    (Anzeige). Eis, Spaghetti, Sonne und Meer – viele Deutsche wünschen sich nach der Corona-Krise nichts sehnlicher als einen Urlaub in Italien. Jetzt...

    Lieber zum Sachverständigen gehen als vor Gericht ziehen

    (Anzeige). Nicht selten sind über den Zeitraum mehrerer Jahre zudem mehrere Vorsitzende Richterinnen oder Richter beteiligt, was den Vorgang nicht einfacher macht....

    Corona: 50.000 Euro Mehrausgaben für die Stadt Schramberg

    OB traf Eilentscheidung / Masken, Desinfektionsmittel und Trennscheiben angeschafft

    Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie hat die Stadt Schramberg etwa 50.000 Euro Mehrausgaben getätigt. Das hat Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr im Gemeinderat berichtet.

    Unter Bekanntgaben sagte sie, sie habe per Eilentscheidung weitere 30.000 Euro zu bereits zuvor bewilligen 20.000 Euro frei gegeben. Eigentlich hätte der Verwaltungsausschuss  das beschließen müssen. Da dieser aber nicht tagen konnte, habe sie per Eilentscheidung die Mittel frei gegeben.

    Das Geld sei für Plexiglastrennscheiben in den Bürgerbüros und anderen Bereichen gebraucht worden, außerdem für Mund-Nasen-Schutzmasken, Desinfektionsmittel und Informationsanzeigen in den Zeitungen. Der Rat nahm die Entscheidung zur Kenntnis.

     

    - Anzeige -

    Newsletter

    - Anzeige -

    Prospekt der Woche

    Zum Werbetreibenden | Prospekt downloaden |
    Werbung auf NRWZ.de

    3 Kommentare

    1. Da weiß man wenigstens gleich, wer sich schämen soll! Ich finde es schön, wenn sich jemand outet! Allerdings wäre der Klarname wünschenswert, aber da wäre vermutlich zu viel verlangt!

    2. Lieber Peter K. Wo steht, dass die Stadt das „nicht stemmen kann“? Es ging darum, dass OB Eisenlohr diese Ausgabe per Eilentscheidung genehmigt hat, ohne den eigentlich zuständigen Gemeinderats-Ausschuss um Zustimmung zu bitten. Das hat der Gemeinderat nachträglich zur Kenntnis genommen. Das war alles. Martin Himmelheber

    3. Wenn eine Gemeinde 50k Euro zusätzlich nicht Stemmen kann ist das ein Super Beispiel wie toll diese Gemeinde funktioniert. Schämt euch

    Comments are closed.