Corona: 50.000 Euro Mehrausgaben für die Stadt Schramberg

Corona: 50.000 Euro Mehrausgaben für die Stadt Schramberg

Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie hat die Stadt Schramberg etwa 50.000 Euro Mehrausgaben getätigt. Das hat Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr im Gemeinderat berichtet.

Unter Bekanntgaben sagte sie, sie habe per Eilentscheidung weitere 30.000 Euro zu bereits zuvor bewilligen 20.000 Euro frei gegeben. Eigentlich hätte der Verwaltungsausschuss  das beschließen müssen. Da dieser aber nicht tagen konnte, habe sie per Eilentscheidung die Mittel frei gegeben.

Das Geld sei für Plexiglastrennscheiben in den Bürgerbüros und anderen Bereichen gebraucht worden, außerdem für Mund-Nasen-Schutzmasken, Desinfektionsmittel und Informationsanzeigen in den Zeitungen. Der Rat nahm die Entscheidung zur Kenntnis.

Seite 1 / 1
Quelle: NRWZ.de – veröffentlicht am 30. Mai 2020 von Martin Himmelheber (him). Erschienen unter https://www.nrwz.de/schramberg/corona-50-000-euro-mehrausgaben-fuer-die-stadt-schramberg/265357