Coronakrise: Spazierengehen, Sport treiben – kein Problem

Schrambergs Oberbürgermeisterin Eisenlohr erläutert, was erlaubt ist

Immer wieder werde sie gefragt, darf ich das oder ist das schon verboten, so Schrambergs Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr. Da in den verschiedenen Bundesländern teilweise unterschiedliche Regeln gelten, seien viele Menschen verunsichert. Siehe Video hier.

Bei ihrer Pressekonferenz zu den Maßnahmen im Rahmen der Coronapandemie hat Eisenlohr klargestellt, Spaziergänge und Wanderungen mit der Familie oder zum Haushalt gehörenden Personen seien völlig in Ordnung. Wenn man auf anderen Gruppen treffe, müsse man aber die Abstandsregeln einhalten. Besonders ältere Menschen seien stark verunsichert, so Eisenlohr.

Einer Gruppe möchten sich die Mitarbeiter des JUKs in den kommenden Tagen annehmen. Das seien die Jugendlichen. Bei diesen sei noch nicht so richtig durchgedrungen, worum es grade geht.

Aktuelle Stellenanzeigen auf NRWZ.de:

Manche Fragen seien auch kurios. So habe ein Sicherheitsmitarbeiter bei einem Supermarkt ein Paar gefragt, ob sie verheiratet seien. „Wir haben unseren Gemeindevollzugsmitarbeiter dort hingeschickt und den Security-Mann aufgeklärt“, erzählt Eisenlohr schmunzelnd.

 

 

 

-->