Da-Bach-na-Fahrt in Sonne und Schnee

Landesgartenschau und Groko beschäftigen die Bach-na-Fahrer

Gigantisch: Die Dornier Maschine von Sven Kindler und Achim Schaub fürs ErfinderzeitenMuseum.

 Zur Jubiläums­bach­nafahrt begrüßten die weltbesten Kanal­fahrer am Fas­net­mendig exakt 28.663 Besuch­er oder so. Auch welch­es Jubiläum war nicht recht klar: „Wir feiret jedes Jahr ein Jubiläum“, verkün­dete der Sprech­er am Roßgumpen  der Nar­ren­schar denn auch.

Bei der diesjähri­gen Da-Bach-Na-Fahrt hat­ten die Bach-na-Fahrer nicht nur mit Käl­ter und Nässe von unten son­dern auch von oben zu kämpfen. Beim Start um eins strahlte die Sonne, dann gab‘s  Schneegestöber und Sonne im Wech­sel.

Dem Spaß der Zuschauer und der Akteure auf und in der Schiltach tat das alles keinen Abbruch. Vor der Da-Bach-na-Fahrt hat­ten die Zuber­bauer ihre Gefährte beim Zuberumzug gezeigt.

Schon die Hälfte der Stadt­musik auf ihrem blauen Schlauch­boot ging bald baden. Danach traf es  etliche Zuberbe­satzun­gen. Ganz bit­ter für „Piz­za End­sta­tioni“: Aus­gerech­net der Chef der Kanal­fahrer Tobias Wernz mit seinem Ko-Fahrer Sebas­t­ian Wil­helm zer­legten ihren Zuber in drei Wochen har­ter Arbeit ent­stande­nen Zuber schon am Roßgumpen.

Beliebtes The­ma in diesem Jahr war natür­lich die Bewer­bung für die Lan­des­garten­schau in Schram­berg. Aber auch die Rück­kehr des Wolfes in den Schwarzwald grif­f­en mehrere Zuberbe­satzun­gen auf. Die Koali­tionsver­hand­lun­gen nah­men sich eben­falls einige Zuber­bauer vor: „Groko frisst Jamai­ka“ oder die „Groko-Deal-Hunter“.

Zwei gigan­tis­che Flugzeuge schip­perten im falschen Ele­ment da Bach na: Eine his­torische Dornier Mas­chine hat­ten Sven Kindler und Achim Schaub fürs Erfind­erzeit­en­Mu­se­um gebaut.  Mar­tin Mettmann und Thomas Broß lästerten über die Air Berlin-Pleite.

Nach ein­er knap­pen Stunde waren die gut 40 Zuber an den begeis­terten Zuschauern vor­beigeschwom­men, ihre Bauer gebührend mit „bad­sch-nass-“, furz-troc­ka“-  oder „Kanal-voll“-Rufen gefeiert wor­den und am St. Maria-Wehr alle mehr oder weniger heil an Land gekom­men.

Info: Zur Da-Bach-na-Fahrt waren auch etliche bekan­nte Poli­tik­er aus dem Bund, dem Land und der Region gekom­men. Der Vor­sitzende  der CDU/CSU Bun­destags­frak­tion Volk­er Kaud­er ist Dauer­gast in Schram­berg, erst­mals gekom­men war Regierung­spräsi­dentin Bär­bel Schäfer.

Die SPD-Lan­desvor­sitzende Leni Brey­maier stand schon zum zweit­en Mal am Kirchen­bach. Gekom­men waren auch der FDP-Land­tagsab­ge­ord­nete und Kreis­rat Ger­hard Aden und Lan­drat Wolf-Rüdi­ger Michel. Franz Bau­mann, viele Jahre hoher Funk­tionär bei den Vere­in­ten Natio­nen in New York war wieder in sein­er Heimat­stadt und ließ sich die Bach-na-Fahrt nicht ent­ge­hen.