Da-Bach-na-Fahrt in Sonne und Schnee

Landesgartenschau und Groko beschäftigen die Bach-na-Fahrer

Gigantisch: Die Dornier Maschine von Sven Kindler und Achim Schaub fürs ErfinderzeitenMuseum.

 Zur Jubiläumsbachnafahrt begrüß­ten die welt­bes­ten Kanalfahrer am Fasnetmendig exakt 28.663 Besucher oder so. Auch wel­ches Jubiläum war nicht recht klar: „Wir fei­ret jedes Jahr ein Jubiläum“, ver­kün­de­te der Sprecher am Roßgumpen  der Narrenschar denn auch.

Bei der dies­jäh­ri­gen Da-Bach-Na-Fahrt hat­ten die Bach-na-Fahrer nicht nur mit Kälter und Nässe von unten son­dern auch von oben zu kämp­fen. Beim Start um eins strahl­te die Sonne, dann gab‘s  Schneegestöber und Sonne im Wechsel.

Dem Spaß der Zuschauer und der Akteure auf und in der Schiltach tat das alles kei­nen Abbruch. Vor der Da-Bach-na-Fahrt hat­ten die Zuberbauer ihre Gefährte beim Zuberumzug gezeigt.

Schon die Hälfte der Stadtmusik auf ihrem blau­en Schlauchboot ging bald baden. Danach traf es  etli­che Zuberbesatzungen. Ganz bit­ter für „Pizza Endstationi“: Ausgerechnet der Chef der Kanalfahrer Tobias Wernz mit sei­nem Ko-Fahrer Sebastian Wilhelm zer­leg­ten ihren Zuber in drei Wochen har­ter Arbeit ent­stan­de­nen Zuber schon am Roßgumpen.

Beliebtes Thema in die­sem Jahr war natür­lich die Bewerbung für die Landesgartenschau in Schramberg. Aber auch die Rückkehr des Wolfes in den Schwarzwald grif­fen meh­re­re Zuberbesatzungen auf. Die Koalitionsverhandlungen nah­men sich eben­falls eini­ge Zuberbauer vor: „Groko frisst Jamaika“ oder die „Groko-Deal-Hunter“.

Zwei gigan­ti­sche Flugzeuge schip­per­ten im fal­schen Element da Bach na: Eine his­to­ri­sche Dornier Maschine hat­ten Sven Kindler und Achim Schaub fürs ErfinderzeitenMuseum gebaut.  Martin Mettmann und Thomas Broß läs­ter­ten über die Air Berlin-Pleite.

Nach einer knap­pen Stunde waren die gut 40 Zuber an den begeis­ter­ten Zuschauern vor­bei­ge­schwom­men, ihre Bauer gebüh­rend mit „badsch-nass-“, furz-trocka“-  oder „Kanal-voll“-Rufen gefei­ert wor­den und am St. Maria-Wehr alle mehr oder weni­ger heil an Land gekom­men.

Info: Zur Da-Bach-na-Fahrt waren auch etli­che bekann­te Politiker aus dem Bund, dem Land und der Region gekom­men. Der Vorsitzende  der CDU/CSU Bundestagsfraktion Volker Kauder ist Dauergast in Schramberg, erst­mals gekom­men war Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer.

Die SPD-Landesvorsitzende Leni Breymaier stand schon zum zwei­ten Mal am Kirchenbach. Gekommen waren auch der FDP-Landtagsabgeordnete und Kreisrat Gerhard Aden und Landrat Wolf-Rüdiger Michel. Franz Baumann, vie­le Jahre hoher Funktionär bei den Vereinten Nationen in New York war wie­der in sei­ner Heimatstadt und ließ sich die Bach-na-Fahrt nicht ent­ge­hen.