Der „Schwarz­wäl­der Bote“ berich­tet am Frei­tag, der frü­he­re Inves­tor des Schram­ber­ger Kran­ken­hau­ses Peter Zül­lig ste­he „unter Betrugs­ver­dacht“. Dabei bezieht sich das Blatt auf einen Bericht des „Han­dels­blatts“.

Der Schwarz­wäl­der Bote mel­det wei­ter, „Peter Zül­lig aus der Schweiz“ sei einer von sie­ben Ver­däch­ti­gen, gegen die die Staats­an­walt­schaft ermitt­le. Er habe  beim Finanz­ver­mitt­ler „Picam“ Funk­tio­nen inne. Zül­lig sei Ver­wal­tungs­rat der Pic­cor AG in Baar, mit der die Anle­ger ihre Ver­trä­ge geschlos­sen hät­ten.

Es habe sich laut Han­dels­blatt um ein Schnee­ball­sys­tem gehan­delt, bei dem die Anle­ger mög­li­cher­wei­se 87,6 Mil­lio­nen Euro ver­lo­ren hät­ten. Soweit stimmt alles. Doch der „Schw­abo” schreibt auch: „Zül­lig ist in Schram­berg als eins­ti­ger Inter­es­sent für die Kran­ken­haus­im­mo­bi­lie bekannt.“

Peter Züllig ist nicht gleich Peter Zuellig

Pech dabei: Es ist ein ande­rer Peter Zül­lig. Der  wegen Betrugs im Ver­dacht ste­hen­de Peter Zül­lig ist Chef der  „Zül­lig & Part­ner Treu­hand AG –  Baar – Kan­ton Zug”. Deren Fir­men­sitz ist  die Bahn­hof­stra­ße 9 in Baar. Und eben da hat auch die Pic­cor AG ihren Fir­men­sitz. In einem Inter­net­por­tal zu Fir­men fin­det sich dann auch der Hin­weis:

Von der Home­page der Zül­lig und Part­ner Treu­hand AG

Der „Schram­ber­ger“ Zuel­lig ist ganz woan­ders unter­wegs. Er war lan­ge Zeit im Phar­ma­han­del sei­ner Fami­lie in Asi­en tätig. Er ist unter ande­rem Grün­der der Para­zel­sus Grup­pe, die im Gesund­heits­we­sen und in der Phar­ma­bran­che in Indi­en, Paki­stan Afgha­ni­stan und Ban­gla­desh inves­tiert.  Außer­dem ist er im Tier­fut­ter­sek­tor in Süd­ost­asi­en aktiv. Mit Pic­cor, Picam und so wei­ter hat die­ser Peter Zuel­lig nichts zu tun.

Der unter Betrugs­ver­dacht ste­hen­de Peter Zül­lig …

Foto von der Home­page der Zül­lig und Part­ner Treu­hand AG

 

 Und der in Schram­berg als Inter­es­sent für das  Kran­ken­haus bekann­te Peter Zuel­lig auf der Home­page sei­ner Fir­ma: und bei einem sei­ner Besu­che in Schram­berg:

Peter Zuel­lig im Som­mer 2013 in der Schram­ber­ger Fuß­gän­ger­zo­ne. Archiv-Foto: him