Die Stadt Schramberg sucht Weihnachtsbäume

Schram­berg. Noch mag nie­mand so recht an den Win­ter den­ken, den­noch plant die Stadt Schram­berg bereits wie­der für die Advents- bzw. Weih­nachts­zeit 2019, wie es in einer Pres­se­mit­tei­lung heißt. Für die stim­mungs­vol­le Gestal­tung des Weih­nachts­mark­tes, sowie für zen­tra­le Plät­ze in den ein­zel­nen Stadt­tei­len sucht der Bau­hof geeig­ne­te Nadel­bäu­me, die als Weih­nachts­bäu­me auf­ge­stellt wer­den kön­nen.

”Steht in Ihrem Gar­ten viel­leicht eine Tan­ne oder eine Fich­te, die Ihnen zwar über Jah­re ans Herz gewach­sen ist, aber inzwi­schen unge­woll­ten Schat­ten spen­det oder Ihren gesam­ten Gar­ten ein­nimmt? Dann ver­schaf­fen Sie ihr doch einen letz­ten und wür­de­vol­len Auf­tritt als Weih­nachts­baum auf einem der zen­tra­len Plät­ze der Stadt Schram­berg”, wirbt die Stadt.

Die Nadel­bäu­me wer­den im Vor­aus von den Bau­hof­mit­ar­bei­tern begut­ach­tet, um zu klä­ren, ob der Baum geeig­net ist oder nicht. Kommt der Baum in Fra­ge wird er an einem abge­stimm­ten Ter­min von den Mit­ar­bei­tern des städ­ti­schen Bau­ho­fes kos­ten­los gefällt und abtrans­por­tiert. Res­te von Baum­stumpf und Wur­zeln wer­den nicht ent­fernt.

Wer einen geeig­ne­ten Nadel­baum abzu­ge­ben hat, wen­det sich bit­te tele­fo­nisch beim tech­ni­schen Lei­ter des Bau­ho­fes, Karl-Heinz Mauch, unter der Tele­fon­num­mer: 07422/ 29–319, ab Mon­tag, 23. Sep­tem­ber.