Die Dritt- und Viertklässler sorgen für Sauberkeit im Dorf. Fotos: him

Auch die­ses Jahr haben die Dritt- und Viert­kläss­ler der Wald­mös­sin­ger Grund­schu­le  bei som­mer­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren ihre gro­ße Dorf­putz­ede mit den Bau­hof­leu­ten absol­viert.

Mit Eimern, Hand­schu­hen und Greif­zan­gen aus­ge­stat­tet mar­schier­ten die Kin­der mit ihrer Leh­re­rin Vanes­sa Franz-Streu­le und einer Mut­ter sowie Mit­ar­bei­tern des Bau­ho­fes  in alle vier Him­mels­rich­tun­gen los und sam­mel­ten den Müll in und um  das Dorf her­um ein.

Die Kin­der mit fes­ten Gum­mi­stie­feln über­nah­men die Säu­be­rung ent­lang und im Heim­bach. Eine ande­re Grup­pe räum­te ent­lang der Stra­ße auf und wei­te­re Grup­pen waren im Wald unter­wegs. Bau­hof­lei­ter Tho­mas Gai­sel­mann und Franz-Streu­le hat­ten die Grup­pen ein­ge­teilt.

Nach geta­ner Arbeit tra­fen sich die jun­gen Hel­fer beim Obst- und Gar­ten­bau­ver­ein zu einem zünf­ti­gen Ves­per mit roter Wurst und Käs­weck­le, das Bau­hof­lei­ter Gai­sel­mann besorgt hat­te.