Ein Leben in Farbe: Brigitte Landgrebe

Jubiläumsausstellung „Gemälde & Skulpturen“ zum 60. Geburtstag

Brigitte Landgrebe in ihrem Atelier. Foto: pm

Zu ihrem 60. Geburts­tag wid­met das Stadt­mu­se­um Schram­berg der über ihre Hei­mat­stadt hin­aus bekann­ten Künst­le­rin Bri­git­te Land­gre­be eine Jubi­lä­ums­aus­stel­lung mit einem reprä­sen­ta­ti­ven Quer­schnitt ihres Schaf­fens. Über die Künst­le­rin und ihr Werk berich­tet die wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin des Stadt­mu­se­ums, Annet­te Hehr:

Die far­ben­fro­hen Gemäl­de und Skulp­tu­ren Land­gre­bes hei­ßen Besu­che­rin­nen und Besu­cher vom 3. Febru­ar bis 31. März 2019 im Schloss will­kom­men.  

Land­gre­be, deren Lie­be zur Male­rei schon früh begann, besuch­te nach dem Abitur, die Eco­le des Beaux Arts in Aix-en-Pro­vence, Frank­reich. Dort erwarb sie auch her­vor­ra­gen­de Sprach­kennt­nis­se, so dass sie nach ihrer Rück­kehr in den Schwarz­wald die städ­ti­schen Ver­tre­ter als Dol­met­sche­rin auf Mes­sen und bei inter­na­tio­na­len Ereig­nis­sen unter­stütz­te.

Far­be ist all­ge­gen­wär­ti­ges The­ma in Land­gre­bes Wer­ken. Mal leb­haft tönend, mal zart und lei­se, je nach Kom­po­si­ti­on. In sorg­fäl­ti­ger Detail­ar­beit ent­ste­hen farb­präch­ti­ge, lebens­be­ja­hen­de Objek­te – gera­de in der tris­ten Jah­res­zeit ech­te Hin­gu­cker im Muse­um.

Bri­git­te Land­gre­be ist eine Künst­le­rin, der die Kunst­ver­mitt­lung und die Freu­de an der Krea­ti­vi­tät am Her­zen liegt. So ist es selbst­re­dend, dass sie sich, neben dem eige­nen Schaf­fen, stets auch für eine ide­en­rei­che Kin­der- und Jugend­ar­beit stark mach­te. Vie­le Pro­jek­te waren und sind ein Teil des Schram­ber­ger Stadt­bil­des, wie der Para­dies­vo­gel „Kai­ros“ im „Park der Zei­ten“. Eines ihrer, mit Kin­dern gestal­te­ten, Groß­pro­jek­te hängt sogar im Euro­pa­par­la­ment in Straß­burg. Die Werk­schau im Schloss wird des­halb auch von bio­gra­fi­schen Schrit­ten und Sta­tio­nen ihres sozia­len Enga­ge­ments umrahmt.

Land­gre­be lebt und arbei­tet heu­te als frei­schaf­fen­de Künst­le­rin im Stadt­teil Sul­gen mit eige­nem Ate­lier, umge­ben von leuch­ten­den Far­ben.

Ausstellungseröffnung mit großem Programm

Die Eröff­nung zur Aus­stel­lung fin­det am Sams­tag, 2. Febru­ar, um 19.30 Uhr  im Stadt­mu­se­um Schram­berg statt. Nach der Begrü­ßung durch Ober­bür­ger­meis­ter Tho­mas Her­zog und der wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin Annet­te Hehr spricht zur Ein­füh­rung in die Kunst Land­gre­bes der Kul­tur­jour­na­list Bodo Schne­ken­bur­ger. Die musi­ka­li­sche Umrah­mung geben Corin­na Arm­brus­ter und Dani­el Sprich mit Gesang und Gitar­re. Für das leib­li­che Wohl ist gesorgt. Zur Aus­stel­lungs­er­öff­nung sind alle inter­es­sier­ten Bür­ge­rin­nen und Bür­ger herz­lich will­kom­men.

Info: Zur Aus­stel­lung „Bri­git­te Land­gre­be: Ein Leben in Far­be“ bie­tet das Stadt­mu­se­um Schram­berg auch ein Begleit­pro­gramm an: 9. Febru­ar, 14.30 bis 16.30 Uhr, Papa/­Ma­ma-Kind Mal­ak­ti­on „mit Herz“ zum Valen­tins­tag. Um Anmel­dung im Stadt­mu­se­um bis zum 4. Febru­ar. 2019 wird gebe­ten. Tele­fon: 07422/29268. E-Mail: stadtmuseum@schramberg.de Am Sonn­tag, 24. Febru­ar, und am Sonn­tag, 24. März, jeweils um 11 Uhr: Aus­stel­lungs-Rund­gang mit Bri­git­te Land­gre­be.