Erfolgreiche Sportler des TTC Sulgen im Rathaus geehrt

OB Thomas Herzog würdigt persönlichen Einsatz und sportlichen Erfolg

Schramberg. Die Mannschaften des Tischtennisclubs (TTC) Sulgen gehören zu den sportlich erfolgreichen Teams. Am Montag empfing Oberbürgermeister Thomas Herzog die dritte und die vierte Mannschaft. Beiden gratulierte er zum Aufstieg. Im vergangenen Jahr hatte er die erste Mannschaft des TTC zu Gast. Auch sie waren damals aufgestiegen, konnte die Liga dann aber leider doch nicht halten und musste wieder absteigen.

Zu den Gratulanten zählte auch die für Sport zuständige Fachbereichsleiterin Susanne Gwosch und der Vorsitzende des Stadtverbands für Sport, Ralf Rückert. OB Thomas Herzog würdigte in seiner Ansprache die Leistung der Sportler, gratulierte beiden Mannschaften zum Aufstieg, bedauerte aber, dass Tischtennis in der öffentlichen Wahrnehmung immer etwas zu kurz komme.

Die dritte Mannschaft wurde zwar Erster in der Kreisliga A1, wird aber auf den Aufstieg verzichten, da ein Teil der Spieler die anderen Mannschaften des Vereins unterstützen wird. Die vierte Mannschaft ist von der Kreisliga C2 in die B1 aufgestiegen. OB Herzog überreichte im Namen der Stadt jeder der beiden Mannschaften eine HGV-Gutschein über 200 Euro.

Ralf Rückert, Vorsitzender des Stadtverbands für Sport, würdigte den Empfang als „sehr schöne Geste“ der Stadt Schramberg. Dass der TTC Sulgen erneut geehrt wird, sei ein Zeichen dafür, dass er sportlich „zu stark für viele Gegner“ sei. Rückert freute sich über die vielen aktiven Mannschaften des TTC. Zu den vier Herrenmannschaften kommen eine Seniorenmannschaft und zwei Jugendmannschaften. Gerade die Jugendmannschaften sieht Rückert als Grundlage für den künftigen Erfolg. Rückert würdigte die Leistung der Sportler, dankte aber auch den Trainern und Funktionären für deren Engagement.

Sein Dank galt aber auch der Stadtverwaltung, dem Oberbürgermeister und dem Gemeinderat, die gemeinsam dafür sorgen, „dass wir einen gelingenden Sport haben“. Als sehr wichtig sieht Rückert auch die Kooperation mit den Schulen. So bestehe bei der GWRS Sulgen ein Interesse an der Kooperation mit dem TTC. Nur einen Kritikpunkt hatte der Stadtverbandsvorsitzende: „Über die Halle auf dem Sulgen müssen wir uns nochmal unterhalten.“ An den TTC Sulgen überreichte er im Namen des Stadtverbands für Sport einen Gutschein zum Einkauf bei einem örtlichen Sporthändler.

Rückerts Dank ging aber auch an OB Thomas Herzog, der am Montag letztmals eine Sportlerehrung in diesem Rahmen gemacht hat. Er würdigte die gute Zusammenarbeit und überreichte Herzog ein Weinpräsent. Dieses gibt es als jungen, mittleren und alten Winzer. Dabei hatte er mit Blick auf das Alter des Oberbürgermeisters den jungen Winzer ausgewählt.

Für den TTC Sulgen dankte Vorsitzender Dirk Nyitrai für die Ehrung und Würdigung. „Es ist uns eine Freude, dass wir hier sein dürfen.“ Und weiter: „Wir sind stolz, dass es wieder zwei Mannschaften geschafft haben, aufzusteigen.“ Für beide Mannschaften hofft er auf den Klassenerhalt. Dass die dritte Mannschaft auf den Aufstieg verzichtet, liege an den personellen Engpässen in der ersten Mannschaft.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de