Fasnetskonzert der Stadtmusik Schramberg

Moderation mit Stadtarchivar Carsten Kohlmann und Matthias Krause

11
Die Stadtmusik spielte den Schramberger Narrenmarsch früher noch in Frack und Zylinder. Archivfoto: Kasenbacher

Schramberg. Die Stadtmusik Schramberg hat sich zu ihrem Jubiläumsjahr, der Verein besteht nun 190 Jahre, etwas Besonderes ausgedacht: Am Samstag, 15. Februar, um 19.30 Uhr findet einmalig ein großes Fasnetskonzert statt.

Im Bärensaal werden die Musiker unter der Leitung von Musikdirektor Meinrad Löffler in konzertanter Atmosphäre die Narrenmärsche aller Schramberger Stadtteile und auch vieler weiterer Orte der Region präsentieren. Was sonst Begleitung ist, stellt der Verein hier ganz bewusst in den Mittelpunkt.

Moderiert wird die Veranstaltung von Stadtarchivar und Historiker Carsten Kohlmann im Tandem mit dem stellvertretenden Vorsitzenden Matthias Krause. Sie werden mit interessanten Details zur Entstehung der Narrenmärsche aufwarten. Ganz ohne Häs geht es natürlich nicht und so werden auch einige Narren ihr Geschell erklingen lassen. Besonders hervorzuheben ist, dass sogar eine Abordnung der Historischen Narrozunft Villingen zu Gast sein wird.

Im Anschluss an das Konzert der Stadtmusik geht’s dann mit rockigen Tönen in die Nacht: “Franky and the backward principle”, die schon in den 90er Jahren beim Da-Bach-Na-Fahrer-Ball den Bären zum Beben brachten, haben sich für diesen besonderen Abend zu einer spontanen Reunion entschlossen. Sie wollen den Konzertbesuchern zum Abschluss mit Klassikern aus der Rock- und Pop-Geschichte einheizen.

Auch für die Bewirtung ist gesorgt. Zu einem Preis von zwölf Euro werden die Karten in einem Vorverkauf am Freitag, 24. Januar, um 18 Uhr im Probelokal der Stadtmusik auf dem H.A.U.-Gelände angeboten.

 

 

 

-->