Filme kostenlos streamen mit dem Mediatheksausweis

Neues Angebot der Mediathek Schramberg

Von wegen in der Mediathek gibt’s nur angestaubte alte Bücher. Die Schramberger Mediatheksnutzer haben ab dem 1. Juli ein weiteres digitales Angebot: Mehr als 1500 Filme stehen ihnen online zur Verfügung. Nach Berlin, Hamburg, Leipzig funktioniert das ab Montag  auch in Schramberg.

 „Der Streamingdienst filmfriend erweitert das Angebot der Mediathek Schramberg um einen weiteren Onlineservice“, kündigt Martina Preißner vom Mediatheksteam an. Neben der schon länger vorhandenen Onleihe SchwAlbE, in der man unter anderem eBooks, Zeitschriften und eLearning-Kurse ausleihen könne, biete filmfriend die Möglichkeit, Filme kostenlos und werbefrei zu streamen. Außerdem erhebe man „keinerlei personenbezogene Daten beim Streamen“, versichert der „filmfriend“-Anbieter Filmwerte aus Babelsberg bei Potsdam.

Die Nutzer der Mediathek haben die Auswahl aus mehr als 1500 Filmen. Dazu melden sie sich von zu Hause, in der Bahn, im Café oder auch im Urlaub mit der Ausweisnummer und dem Passwort über die Homepage der Mediathek oder direkt unter www.filmfriend.de an

Die Auswahl reicht von deutschen Filmen über erfolgreiche internationale Arthouse-Kinotitel, TV- und Kinodokumentationen, Kinderfilme bis zu Serien. Auch einige kommerziell erfolgreiche Filme wie „The Dressmaker“, „In 80 Tagen um die Welt“ oder Kinoklassiker wie „Zur Sache Schätzchen“ aus dem Jahr 1968 mit Uschi Glas finden sich darunter.

Rubriken wie „Film der Woche“, „Beliebt“ oder von der filmfriend-Redaktion zusammengestellte Kollektionen wie „Hitchcocks Frühwerk“ oder „Meister der Malerei“ erleichtern das Stöbern.

Das Streamen funktioniert am PC, aber auch mit dem Tablet oder Smartphone oder ganz klassisch am Fernseher. Foto: Mediathek

Jeden Monat kommen etwa 20 neue Filme auf der Plattform hinzu. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Filme in der Originalsprache und mit Untertiteln anzusehen. Die europäische Union und  das Land Brandenburg fördern das Filmfriend-Projekt, auch um kleinen Bibliotheken im ländlichen Raum diesen Service zu ermöglichen.

Für den Zugang braucht man lediglich einen gültigen Mediatheksausweis und eine Internetverbindung. Nutzen kann man das neue Angebot mit dem PC, Laptop oder Tablet. Natürlich funktioniert filmfriend auch auf dem Smartphone und ganz klassisch mit dem Fernseher. „Wir freuen uns, einen weiteren barrierefreien Dienst anbieten zu können, der rund um die Uhr das ganze Jahr genutzt werden kann“, freut sich Marita Braun, die Leiterin der Mediathek.

Die Mediathek zahlt dem „filmfriend-Dienst“ eine jährliche Pauschale, erläutert Rolf Stangl vom Mediatheksteam auf Nachfrage der NRWZ. „Das ist genauso, wie bei Büchern oder dem E-Book-Verleih: Wir kaufen diese und verleihen sie an die Nutzer, die ihrerseits ja für den Leseausweis bezahlen.“ Dabei ist klar, dass der Löwenanteil der Mediathekskosten aus dem städtischen Etat finanziert werden.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de