Fotograf Hans Haaser überreichte großformatiges Bild

Schwester Agnes Löber und Matthias Kempinger im "Garten der Sinne"

In echt und auf dem Foto: Stiftungsbewohner Matthias Kempinger und Generaloberin Schwester Agnes Löber vom Kloster Heiligenbronn freuen sich gemeinsam mit Fotograf Hans Haaser aus Schramberg über die großformatige Reproduktion ihres Porträts aus dem Garten der Sinne, das in der Ausstellung der Fotogilde zu sehen war.Foto: Graf/Stiftung St. Franziskus

SCHRAMBERG (pm) – Der in der Foto­gil­de Schram­berg akti­ve Ama­teur­fo­to­graf Hans Haa­ser über­reich­te jetzt im Klos­ter Hei­li­gen­bronn die groß­for­ma­ti­ge Lein­wand­re­pro­duk­ti­on sei­nes Por­trät­bil­des aus dem Gar­ten der Sin­ne an die bei­den „Foto­mo­dels”, Gene­ral­obe­rin Schwes­ter Agnes Löb­er und den seh­be­hin­der­ten Bewoh­ner Mat­thi­as Kem­pin­ger aus der Stif­tung St. Fran­zis­kus. Dar­über berich­tet  die Stif­tung in einer Pre­se­mit­tei­lung:

Als Bei­trag zum 150-jäh­ri­gen Stadt­ju­bi­lä­um Schram­bergs ver­an­stal­te­te die Foto­gil­de bis Novem­ber im Stadt­mu­se­um die Foto­aus­stel­lung „Schram­berg 2017“, in der auch die Stadt­tei­le reprä­sen­tiert waren. In Hei­li­gen­bronn hat­te Hans Haa­ser dafür eine Auf­nah­me mit der Gene­ral­obe­rin und dem Bewoh­ner der Grup­pe Fri­do­lin im Gar­ten der Sin­ne vor der Wall­fahrts­kir­che St. Gal­lus gemacht, die auch in der Aus­stel­lung auf posi­ti­ve Reso­nanz gesto­ßen ist. Das Foto fand inzwi­schen auch Ein­gang in das neu erschie­ne­ne Buch „Schram­berg – 150 Jah­re Stadt­ge­schich­te“.

Die groß­for­ma­ti­ge Repro­duk­ti­on des Bil­des, das den bei­den Por­trä­tier­ten sehr gut gefiel, schenk­te Hans Haa­ser nun nach dem Abbau der Aus­stel­lung dem Klos­ter. Zur Über­ga­be tra­fen sich die Betei­lig­ten wie­der und erzähl­ten, dass der Foto­ter­min in ent­spann­ter Atmo­sphä­re vor sich gegan­gen sei und Spaß gemacht habe.

Schwes­ter Agnes und Mat­thi­as Kem­pin­ger fan­den sich sehr gut getrof­fen. Die bei­den ken­nen sich seit 37 Jah­ren, als Schwes­ter Agnes ins Klos­ter Hei­li­gen­bronn trat, wo Mat­thi­as Kem­pin­ger damals noch zur Schu­le ging. Inzwi­schen arbei­tet er in der Werk­statt für behin­der­te Men­schen und lebt in der Grup­pe Fri­do­lin.

Hans Haa­ser freu­te sich, dass sein Bild auf Begeis­te­rung stieß und nun ein schö­nes Plätz­chen in den Klos­ter­räu­men erhal­ten wird, wo es auch noch neue Betrach­ter fin­den wird.