- Anzeigen -

Sommerschlussverkauf in Rottweil und Schramberg – hier bekommen Sie die Schnäppchen

(Anzeige). Eigentlich gibt der Handelsverband Textil jedes Jahr das offizielle Datum des Sommerschlussverkaufes an. Dieses Jahr hat er wegen der Corona-Krise darauf...

Gut informiert in die Ausbildung starten

(Anzeige). Wer einen Ausbildungsplatz hat, der kann sich glücklich schätzen. Doch nicht immer ist die Freude von langer Dauer.

Mit dem Auto in den Sommerurlaub

(Anzeige). Der Sommer steht vor der Tür und damit beginnt auch die große Reisezeit. Mehr als 90 Prozent der Deutschen nutzen laut...

HUK-COBURG-Versicherungsgruppe: Dank Top-Beratung bestens abgesichert

(Anzeige). Danny Walther übernimmt zum 1. August das Kundendienstbüro der HUK-COBURG in Rottweil. In der Hohlengrabengasse 24 bietet der Versicherungsexperte seinen Kunden...

Fünfmal 25 Jahre – HECO ehrt Jubilare

(Anzeige). Schramberg, im Juli 2020 – HECO feierte vor wenigen Tagen in angemessenem Rahmen die langjährige Betriebszugehörigkeit von fünf Mitarbeitenden. Die Jubilare...

Traditionelle Gerichte aus dem Schwarzwald auf der Speisekarte

(Anzeige). Unter dem Motto „Naturpark-Traditionsgerichte“ laden die Naturpark-Wirte auch in diesem Jahr zu einer kulinarischen Reise durch den Schwarzwald ein. Bis 31....
- Anzeige -
30.2 C
Rottweil
Montag, 10. August 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    HUK-COBURG-Versicherungsgruppe: Dank Top-Beratung bestens abgesichert

    (Anzeige). Danny Walther übernimmt zum 1. August das Kundendienstbüro der HUK-COBURG in Rottweil. In der Hohlengrabengasse 24 bietet der Versicherungsexperte seinen Kunden...

    Fünfmal 25 Jahre – HECO ehrt Jubilare

    (Anzeige). Schramberg, im Juli 2020 – HECO feierte vor wenigen Tagen in angemessenem Rahmen die langjährige Betriebszugehörigkeit von fünf Mitarbeitenden. Die Jubilare...

    Traditionelle Gerichte aus dem Schwarzwald auf der Speisekarte

    (Anzeige). Unter dem Motto „Naturpark-Traditionsgerichte“ laden die Naturpark-Wirte auch in diesem Jahr zu einer kulinarischen Reise durch den Schwarzwald ein. Bis 31....

    Sommerschlussverkauf in Rottweil und Schramberg – hier bekommen Sie die Schnäppchen

    (Anzeige). Eigentlich gibt der Handelsverband Textil jedes Jahr das offizielle Datum des Sommerschlussverkaufes an. Dieses Jahr hat er wegen der Corona-Krise darauf...

    Gut informiert in die Ausbildung starten

    (Anzeige). Wer einen Ausbildungsplatz hat, der kann sich glücklich schätzen. Doch nicht immer ist die Freude von langer Dauer.

    Mit dem Auto in den Sommerurlaub

    (Anzeige). Der Sommer steht vor der Tür und damit beginnt auch die große Reisezeit. Mehr als 90 Prozent der Deutschen nutzen laut...
    - Anzeige -

    Frauenbeirat: Mit neuem Schwung

    Gremium feiert nächstes Jahr 25. Geburtstag

    SCHRAMBERG (him) –  Ein umfangreiches Programm wickeln die Schramberger Frauenbeirätinnen alljährlich ab. Davon überzeugte Barbara Kunst, die Vorsitzende  des städtischen Frauenbeirats, am Donnerstagabend die Mitglieder des Verwaltungsausschusses.

    - Anzeige -

    Barbara Kunst, die Vorsitzende des Frauenbeirats. Foto: him

    In ihrem Rückblick erinnerte sie daran, dass Oberbürgermeister Thomas Herzog Anfang Dezember 2016 Annika Erath als neue Geschäftsführerin des Frauenbeirats benannt hatte, Danach  sei der Frauenbeirat „mit neuem Schwung in die Sitzungen“ gestartet. Erath sei „organisatorisch eine große Stütze“. Sie halte auch die Verbindung zum Landkreis, zu Frauengremien des Landes und damit für Informationen, die der Frauenbeirat nur schwer erhalten würde.

    Der Kalender des Frauenbeirats ähnelt sich über die Jahre. Am  25. November ist „Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen“. Die Frauen informieren bei Infoständen, zeigen mit der Lila-Flagge in vielen Geschäften und Büros Flagge. Beim Weltfrauentag am 8. März informierte der Beirat über „Frauen helfen Frauen und Auswege  an einem Informationsstand in der Buchlese und verteilte lila Luftballons.

    Die Forderung nach zusätzlichen Familienparkplätze habe die Stadt mittlerweile umgesetzt. Je zwei extrabreite Parkplätze stehen jetzt im Parkhaus und auf dem Parkplatz beim Schloss bereit.

    Mit der IG-Metall-Vertrauensfrau Sara Müller traf sich der Beirat, um sich über die frauenpolitische Arbeit in den Betrieben zu informieren. Auch die neue Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises, Sarah-Miriam Banholzer, war beim Frauenbeirat zu Gast. Sie ist hauptamtlich auf Kreisebene auch für den – derzeit kreisweit einzigen – Frauenbeirat zuständig. „Wir freuen uns über diese neue Stelle“, so Kunst, denn sie verspreche sich davon weitere Vorteile und Synergieeffekte versprechen.

    - Anzeige -

    Frauenbeirat plant fürs kommende Jahr

    Auch für die kommenden Monate stehe das Programm schon. So werde der Frauenbeirat am 25. November 2017 zum „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“ wieder die Fahnenaktion organisieren. Dabei werden die Mitglieder  mehrsprachiges Informationsmaterial zu „Gleiche Rechte für Frauen und Männer – selbst bestimmt leben in Deutschland“ verteilen.

    Im März und April seien dann die nun schon die 10. Frauenwochen in Schramberg geplant, in denen sich verschiedene kirchliche, städtische, kulturelle und politische, eventuell  auch sportliche Gruppierungen mit entsprechenden frauenbezogenen Veranstaltungen einbringen können, wie Kunst ankündigte. Der Frauenbeirat bündelt die Aktionen und bietet die Werbung in einem gemeinsamen Flyer.

    Geplant sind bereits ein Kabarettabend, ein Schreibwettbewerb für Mädchen und junge erwachsene Frauen an den Schramberger Schulen und am 10. März 2018  ein großes internationales Frauenfest im Schloss geplant. Der Katholische Frauenbund Schramberg wolle im Rahmen der Frauenwochen über „wirtschaftliche Lebensläufe von Frauen bzw. die verflixte Steuerklasse 5“ informieren. Für all diese Aktionen brauche es aber auch finanzielle Unterstützung durch die Stadt.

    Schließlich kündigte Kunst ein Jubiläum an: „Der Frauenbeirat wird im Juni 2018 25 Jahre alt!“ Wie das gefeiert wird, ließ die Vorsitzen offen.

    Lob von allen Seiten

    „Der Input durch den Frauenbeirat tut gut“, meinte CDU-Gemeinderätin Renate Hilser aus Tennenbronn nach dem Bericht. Frauen seinen in vielen Gremien weiter unterrepräsentiert. „Offensichtlich braucht es noch weitere 25 Jahre Frauenbeirat.“

    Auch OB Herzog dankte und betonte die große Bandbreite der Themen mit denen sich der Frauenbeirat beschäftige. „Es gibt eigentlich keine Themen“, konterte Barbara Kunst, „die keine Frauenthemen sind.“

    Mirko Witkowski  (SPD-Buntspecht) meinte der Beirat sei damals eine sehr wichtige Gründung gewesen und werde wohl erst überflüssig, „wenn überall 50:50 gilt“. Der Frauenbeirat  habe die Aufgaben das Bewusstsein für die Gleichstellung von Männern und Frauen zu schaffen – „und hat dabei schon viel Positives erreicht“.

    - Anzeige -

    Bernd Richter (ÖDP) erinnerte daran, dass die damalige Buntspechtstadträtin Gabriele Frommer einen maßgeblichen Anteil an der Gründung des Frauenbeirats gehabt habe.

    Info: Dem Frauenbeirat gehören an: die gewählte Gemeinderätinnen, Vertreterinnen von CDU Frauenunion, CDU Stadtverband, Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen ASF, SPD Ortsverein, Freie Wähler, Politische Vereinigung Buntspecht, Bürger für Umwelt und Demokratie BDU Tennenbronn, Katholischer Frauenbund Schramberg-Talstadt und Sulgen und Elisabethenverein Schramberg. Außerdem arbeitet der Frauenbeirat eng mit dem Verein „Frauen helfen Frauen und Auswege“ und  dem Kuratorium „Miteinander gegen Gewalt“  aus Rottweil zusammen.

     

     

     

    - Anzeige -
    - Anzeige -

    Newsletter

    Aktuelle Stellenangebote

    Share via
    - Anzeige -
    Send this to a friend