Freibadmodernisierung ein „sinniges Projekt“

Dienstreise nach Bonn für Zuschuss

SCHRAMBERG – Zu einer Dienstreise in Bonn waren am Dienstag Oberbürgermeister Thomas Herzog, Stadtwerkeleiter Peter Kälble und Stadtkämmerer Rudi Huber. Die drei trafen sich mit Vertretern des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung zu einem Koordinierungsgespräch für die Modernisierung des Freibads in Tennenbronn.

„Wir wissen jetzt, welche Verfahrensschritte wir bis zu einem Zuwendungsbescheid noch umsetzen müssen”, so Herzog nach der Reise. Es habe viel Lob für die Planung gegeben, die Modernisierung sei ein „sinniges Projekt“, so die Vertreter des Bundesamtes laut Herzog.

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hatte im April eine Förderung von bis zu 1,5 Millionen beschlossen, sofern die Mittel  im Bundeshaushalt bereit gestellt werden. Das Gespräch mit den Fachleuten  in Bonn ist  Voraussetzung dafür, dass der Bund die Mittel auch frei gibt.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de