Die Musik­schu­le Schram­berg lud am Sonn­tag­nach­mit­tag zu ihrem mitt­ler­wei­le schon 30. Advents­kon­zert. In der Aula des Gym­na­si­ums begrüß­te Arkas Förs­t­ner vom För­der­ver­ein der Musik­schu­le die zahl­rei­chen Gäs­te.

Er erin­ner­te an die Ereig­nis­se im Jubi­lä­ums­jahr der Musik­schu­le: Vom regio­nal­wett­be­werb Jugend musik­ziert bis zum Musi­cal „West­side Sto­ry“ vor eini­gen Wochen. 660 Schü­le­rin­nen und Schü­ler besuch­ten den Musik­un­ter­richt der Musik­schu­le. Sei­ner Bit­te, doch wäh­rend des Kon­zerts nicht zu foto­gra­fie­ren, son­dern sich auf die Musik zu kon­zen­trie­ren, ist der NRWZ-Bericht­erstat­ter gern gefolgt.

Zum Auf­takt spiel­ten die jüngst mit dem Trumpf-För­der­preis aus­ge­zeich­ne­ten „Fun­ny Five“, gefolgt vom Strei­cher-Vor­or­ches­ter und den Kei­nen Strei­cher­le, die „fröh­lich wei­ter­rol­len“.

Das Gitar­ren­en­sem­ble nahm sich Ed Sheerans „Per­fect“ vor, bevor eben­falls per­fekt das Kla­ri­net­ten­trio musi­zier­te. Das Hor­n­en­sem­ble hat­te mit drei Weih­nachts­lie­dern und White Christ­mas einen beson­de­ren Auf­tritt. Gro­ßen Spaß hat­ten die Saxo­fo­nis­ten mit einem Musik­med­ley auf Basis  von Kom­po­si­tio­nen von Gia­co­mo Ros­si­ni.

Auf zwei Kon­tra­bäs­sen jazz­te das Bass­duo und ließ den Niko­laus in die Stadt kom­men. Zu Trä­nen rühr­ten die drei Sän­ge­rin­nen von „Emel­va“, eben­falls kürz­lich mit dem Trumpf För­der­preis geehrt. Der Voka­lis Jugend­chor schloss sich mit einem ita­lie­ni­schen Weih­nachts­lied an. Zum Abschluss trat das Blä­ser-Vor­or­ches­ter mit einer Rock-Samm­lung auf, und alle mit­ein­an­der been­de­ten nach einem „jun­gen Weih­nachts­kon­zert” den Nach­mit­tag mit „Lasst uns Froh und mun­ter sein“.

Der Niko­laus kommt.

Der Niko­laus, pünkt­lich beim Schluss­lied ein­ge­trof­fen, bedank­te sich bei allen Mit­wir­ken­den ins­be­son­de­re den Lehr­kräf­ten für ihre Arbeit und  beschenk­te anschlie­ßend alle Kin­der mit einem Wecken­mann.