- Anzeigen -

Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße 21, 78628 Rottweil

Bauen & Wohnen: Wie kommt man an die guten Handwerker?

(Anzeige). Willkommen zur Mai-Ausgabe des NRWZ.de-Sonderthemas "Bauen & Wohnen". Diesmal beschäftigen wir uns mit der Frage, wie man die guten Handwerker findet,...

Sechs Tipps für den Besuch beim Optiker in Corona-Zeiten

(Anzeige). Nach der Notversorgung haben viele Augenoptiker ihre Geschäfte wieder regulär geöffnet. Weil das Coronavirus wahrscheinlich auch über die Augenbindehaut in den Körper gelangen...

Stimmung im Keller? Gehen Sie trotzdem einkaufen. Vor Ort.

(Meinung). Die Läden haben wieder geöffnet. Wir haben das vor gut 14 Tagen mit Freude vermeldet. Da war Erleichterung zu spüren, Aufschwung....

Rathaus Lauterbach erhält AMEGAN Desinfektionsspender

(Anzeige). Aufgrund der aktuellen Situation überreichte Thomas Nagel der Gemeindeverwaltung Lauterbach vier AMEGAN Desinfektionsspender. Die Firmenkonstellation team-for-automation, Thomas Nagel aus Schramberg-Sulgen, Industrielle...

Virenschutz für Hotels und Fitness-Studios – sofort lieferbar und auch zur Miete

(Anzeige). Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie werden Schritt für Schritt wieder gelockert und demnächst dürfen auch Hotels, Pensionen und Fitness-Studios ihre...
14.6 C
Rottweil
Montag, 25. Mai 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

    Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße 21, 78628 Rottweil

    Bauen & Wohnen: Wie kommt man an die guten Handwerker?

    (Anzeige). Willkommen zur Mai-Ausgabe des NRWZ.de-Sonderthemas "Bauen & Wohnen". Diesmal beschäftigen wir uns mit der Frage, wie man die guten Handwerker findet,...

    Sechs Tipps für den Besuch beim Optiker in Corona-Zeiten

    (Anzeige). Nach der Notversorgung haben viele Augenoptiker ihre Geschäfte wieder regulär geöffnet. Weil das Coronavirus wahrscheinlich auch über die Augenbindehaut in den Körper gelangen...

    Stimmung im Keller? Gehen Sie trotzdem einkaufen. Vor Ort.

    (Meinung). Die Läden haben wieder geöffnet. Wir haben das vor gut 14 Tagen mit Freude vermeldet. Da war Erleichterung zu spüren, Aufschwung....

    Rathaus Lauterbach erhält AMEGAN Desinfektionsspender

    (Anzeige). Aufgrund der aktuellen Situation überreichte Thomas Nagel der Gemeindeverwaltung Lauterbach vier AMEGAN Desinfektionsspender. Die Firmenkonstellation team-for-automation, Thomas Nagel aus Schramberg-Sulgen, Industrielle...

    Virenschutz für Hotels und Fitness-Studios – sofort lieferbar und auch zur Miete

    (Anzeige). Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie werden Schritt für Schritt wieder gelockert und demnächst dürfen auch Hotels, Pensionen und Fitness-Studios ihre...

    Fundtierpauschale: Tierschutzverein muss warten

    AUT vertagt Entscheidung auf Januar / Konkrete Zahlen fehlen

    SCHRAMBERG  (him) –  Der Ausschuss für Umwelt und Technik (AUT) hat eine Entscheidung zur Erhöhung der Fundtierpauschale vertagt. Der Tierschutzverein Schramberg hatte beantragt, statt bisher 30 Cent solle Schramberg künftig 1,50 Euro je Einwohner bezahlen.

    Vor den recht zahlreich in roten Vereinsjacken erschienenen Mitgliedern des Tierschutzvereins legte Fachbereichsleiter Peter Weisser dar, dass die 2014 auf 30 Cent festgesetzte  Fundtierpauschale auf 1,50 Euro erhöht werden soll. Der Verein begründe dies damit, dass die Aufwendungen sehr stark gestiegen seien. „Umliegende Gemeinden haben schon erhöht“, so Weisser. Auch Rottweil wolle die derzeit gezahlte Pauschale von 1,20 Euro angeben und zahle dann „deutlich mehr“ als Schramberg.

    Statt der bisher 6.300 Euro werde Schramberg von 2018 an jährlich 31.500 Euro an den Verein abführen. Oberbürgermeister Thomas Herzog ergänzte, dass der Verein ehrenamtlich eine Pflichtaufgabe der Kommune übernehme.

    Für CDU-Stadtrat Jürgen Kaupp fehlten belastbare Zahlen, die eine solch starke Erhöhung begründen würden. Volker Liebermann, ÖDP, versicherte, auch bei einer Erhöhung  der Pauschale auf 1,50 Euro seien die Kosten nur zu 87 Prozent gedeckt. „Der Verein ist dringend auf das Geld angewiesen.“

    Mirko Witkowski (SPD-Buntspecht) fragte, weshalb ein Verfünffachen nötig sei. Darauf antwortete der Vorsitzende des Tierschutzvereins Claudio Di Simio, die Stadt habe eben in der Vergangenheit zu wenig gezahlt. „Die Tierarztkosten sind sehr hoch.“ Zusätzlich entstünden dem Verein Kosten durch die Nutzung des Gebäudes Paradieshof. Auch rechne er mit Personalkosten für eine Vollzeitkraft.

    Verein betreut 60 bis 100 Tiere pro Jahr

    Auf Nachfrage aus dem Gremium berichtete di Simio, der Verein nehme zwischen 60 und 100 Tiere pro Jahr auf. Der Schramberger Anteil seien etwa 60 bis 70 Tiere. Das seien überwiegend Katzen, aber auch Hunde, Hasen, Schafe und Schlangen habe der Verein schon betreut. Bei anderer Gelegenheit hatte di Simio dem Gremium berichtet, die Katzen blieben „im Schnitt 30 Tage hier“. Bei Hunden fänden sich die Besitzer viel schneller.

    - Anzeige -

    Die Betreuung der Tiere sei unterschiedlich intensiv und verursache unterschiedliche Kosten. Für die  Berechnung der Pauschale habe er mit Tierarztkosten zwischen 12.000 und 15.000 Euro kalkuliert, beim Futter mit 11.000 Euro. Für Heizung, Wasser und Strom  4.500 Euro und für den Lohn einer hauptamtlichen Kraft 26.000 Euro. „Unter dem Strich 70.000 Euro“, so di Simio. Schrambergs Anteil  daran  betrage 41.000 Euro, die fehlenden knapp 10.000 Euro müsse der Verein über Spenden finanzieren.

    Auch wenn Fachbereichsleiter Weisser mehrfach versicherte, die Verwaltung habe die Zahlen geprüft und die seien in Ordnung – mit sieben zu drei Stimmen beschloss der Ausschuss, eine Entscheidung zu vertagen. Zumal der Verein Betriebs-Kosten für das immer noch im Bau befindliche und nicht als solches genutzte Tierheim ansetzt. Beim Paradieshof soll der erste Bauabschnitt laut Di Simio „im Jahr 2018“ fertig werden. Bei der Vorstellung des Projektes 2013 im Gemeinderat hatte der Verein angekündigt, man werde 2014/15 einziehen.

     

     

     

    -->
    - Anzeige -

    Newsletter

    Covid-19: NRWZ.de-Umfrage unter Unternehmern

    Unsere Leser haben wir bereits zweimal gefragt - wie es ihnen in dieser Corona-Krisenzeit geht. "Wir lassen Deutschland sterben wegen einer Grippe",...

    ESV-Männer sind Meister der Landesliga A

    Corona hat auch die Spielrunde der Sportkegler zwei Spieltage vor Schluss zum Erliegen gebracht. Jetzt ist endgültig Schluss, und es gibt Gewissheit.

    Schweizer AG: Hauptversammlung per Video

    Vor dem Hintergrund der Coronavirus-Pandemie und einem Versammlungsverbot bis zum 31. August hätten sich der Vorstand und der Aufsichtsrat der Schweizer Electronic AG dazu...

    Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

    Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße 21, 78628 Rottweil

    Paradiesplatz in Schramberg: Bauarbeiten beginnen

    Am Montagmorgen haben die Vorarbeiten für die Großbaustelle unter und auf dem Paradiesplatz begonnen. Dazu gehört auch die Verlegung der Bushaltestelle vor dem Lichtpielhaus....

    Brand im Falkenstein: Brandursache wird untersucht

    SCHRAMBERG  (him) –  Noch nicht geklärt ist, wie es am Mittwochabend zum Brand in einem Wohnhaus in der Rausteinstraße kommen konnte. Die NRWZ hat...

    Autokinoevent macht die Pfingsttage in Schramberg zum Leinwandevent

    (Anzeige). Mit tollen Klassikern läutet der MAS-Veranstaltungsservice in Zusammenarbeit mit mehreren Kooperationspartnern das Autokino-Event in Schramberg ab Freitag, 29. Mai, ein. Hierüber informiert die...

    Landkreis Rottweil nimmt auch in diesem Jahr am Stadtradeln teil

    KREIS ROTTWEIL - Radfahren ist in Zeiten wie diesen auch wunderbar alleine, zu zweit oder im Rahmen der Familie möglich. Durch die...

    Gottesdienst in Gemeinschaft ist ein Geschenk

    ROTTWEIL - Nach acht Wochen Pause, „einer gefühlten Ewigkeit“, wie Pfarrer Timo Weber es bei der Begrüßung ausdrückte, fand im Heilig-Kreuz Münster...

    „Homeschooling“: Gute Noten für die Grund- und Werkrealschule Villingendorf

    VILLINGENDORF - Wenn nach den Pfingstferien sämtliche Schüler in einem rollierenden System zurück in die Villingendorfer Schule kommen dürfen, werden bis zu...
    - Anzeige -