SCHRAMBERG (pm) – Eine gute Nach­richt für die Freun­de des Tra­di­ti­ons­gast­hau­ses „Rosen­gar­ten“. Laut Pres­se­mit­tei­lung der Fami­lie Plo­cher wird das Lokal schon bald wie­der sei­ne Tore öffen:

„Nach dem plötz­li­chen Tod von Rosen­gar­ten­wirt Sieg­fried Plo­cher öff­net der „Rosen­gar­ten“ wie­der sei­ne Gast­stu­be. Die Wit­we Rada Plo­cher wird das Gast­haus ab Frei­tag, den 20. Okto­ber wei­ter­hin betrei­ben und das Tra­di­ti­ons­lo­kal an der Para­dies­gas­se täg­lich von Mon­tag bis Sams­tag ab 17 Uhr öff­nen.“

Im Aus­schank gebe es das seit Jahr­zehn­ten für die­ses Gast­haus bekann­te und belieb­te Tucher Bier, gepfleg­te Wei­ne und Spi­ri­tuo­sen, sowie alko­hol­freie Geträn­ke. Der tra­di­tio­nel­le Stamm­tisch fin­de im Rau­cher­lo­kal wie­der sei­ne Hei­mat. Auch das Neben­zim­mer gebe Platz für Ver­samm­lun­gen, heißt es wei­ter.

Zusätz­lich bie­tet Rada Plo­cher auch Zim­mer­ver­mie­tung für Kurz- oder Land­zeit­gäs­te an. Aus  per­so­nel­len Grün­den bleibt die Küche vor­erst geschlos­sen.

Neustart im neuen Jahr mit Boris Plocher

Anfang 2018 wird dann der Sohn Boris Plo­cher die Gast­stät­te im vol­len Umfang über­neh­men. Er wur­de in renom­mier­ten Häu­sern zum Koch aus­ge­bil­det und will nach Reno­vie­rungs­ar­bei­ten im Rosen­gar­ten künf­tig neu­schwä­bi­sche Spei­sen ser­vie­ren.

Rada Plo­cher freut sich, in der Über­brü­ckungs­zeit bis Janu­ar 2018 mög­lichst vie­le neue und auch alte Gäs­te begrü­ßen zu kön­nen. Damit ebnet sie ihrem Sohn gute Vor­aus­set­zun­gen zum Fort­be­stand des Rosen­gar­tens, was nicht zuletzt auch zum Fort­be­stand einer über 100 Jah­re dau­ern­den gas­tro­no­mi­schen Ära bei­tra­gen wird.