Bürgermeister Michael Lehrer, Bürgermeister Herbert Halder, Oberbürgermeister Thomas Herzog und Bürgermeister Swoboda bei der Unterzeichnung der Vereinbarung am 5. Oktober im Schramberger Rathaus. Foto: pm

SCHRAMBERG (pm) – Die Stadt Schramberg und die drei Nachbargemeinden Aichhalden, Hardt und Lauterbach wollen künftig die Aufgabe des Integrationsmanagements zur Eingliederung von Flüchtlingen und Migranten gemeinsam wahrnehmen.

Dazu berichtet die Sprecherin der Stadt, Susanne Gorgs-Mager:

“Die Stadt Schramberg hat dazu für alle vier Kommunen zusammen drei Stellen für Integrationsmanager ausgeschrieben. Die Stellen werden durch Zuschüsse des Landes Baden-Württemberg finanziert.

Die künftigen Integrationsmanager werden bei der Stadtverwaltung Schramberg in der Abteilung Jugend, Familie und Bürgerschaftliches Engagement angesiedelt. Sie sollen die Flüchtlinge konkret unterstützen und so eine bessere und schnellere  Integration ermöglichen. In einer Vereinbarung haben die vier Nachbarkommunen die Bedingungen und Regeln für den Einsatz,  die Zusammenarbeit und die Finanzierung festgelegt.”