Gemeinschaftskundeunterricht im Plenarsaal

Wie funktioniert denn eigentlich der Landtag von Baden-Württemberg?

SCHRAMBERG/STUTTGART (pm) –  Wie der Landtag von Baden-Württemberg arbeitetm wollten 101 Schüler und Schülerinnen aller neunten Klassen der Erhard-Junghans-Schule Schramberg nach. Sie folgten damit der Einladung zu einem Besuch des Landtages von Baden-Württemberg und fuhren dazu dieser Tage nach Stuttgart. Über den Besuch berichet die Schule in einer Pressemitteilung:

Die Neuntklässer wurden dabei ganz konkret in die Arbeitsweise des Parlaments mit einem Rollenspiel eingewiesen und nahmen dazu direkt im Plenarsaal Platz. Die Schüler durften dann Fraktionen bilden und eine richtige Wahl eines Ministerpräsidenten durchführen.  Die Schülerin Vivien Kaupp aus der Klasse 9b nahm dabei überzeugend die Position der Landtagspräsidentin ein, da sie auf dem Platz der amtierenden Präsidentin Muhterem Aras saß.

Danach stellten sich der Landtagsabgeordnete des Kreises Rottweil, Stefan Teufel (CDU) sowie die Abgeordneten Rainer Hinderer (SPD) und Andrea Schwarz (Grüne) den Fragen der Schüler. Hierbei wurde über das schnelle Internet für Schramberg  oder auch die Talstadtumfahrung  diskutiert. Die Schüler interessierte aber auch, was man verdient oder ob man als Abgeordneter einen Dienstwagen bekommt.

Zwei Abgeordnete aus dem Kreis fehlten

Einige Schüler fanden es sehr schade, dass sich die beiden anderen Abgeordneten des Wahlkreises Rottweil nicht den Fragen der Schüler stellten.

Für die Schüler und Schülerinnen sowie für die Organisatorin Nicole Marte-Nick war dieser Besuch „eine sehr wertvolle Erfahrung, denn alle haben live gesehen, wo und wie Politik gemacht wird“, heißt es abschließend.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de