SCHRAMBERG  –  Vor ein paar Wochen haben Kindergartenkinder auf dem früheren evangelischen Friedhof in Sulgen eine Blütenwiese angelegt. Jetzt haben die Kinder von der Kindertagesstätte Oberreute das Projekt fortgesetzt und mit ihren Erzieherinnen den Lehrbienenstand in Heiligenbronn besucht.

Elf Kinder waren bei Imker Karl-Heinz Linder, so Michaela Keller von der Kita. Er erzählte von den acht Völkern und ihren acht Königinnen, die in Heiligenbronn im Bienenstand auf dem Klostergelände leben. Während die Arbeitsbienen viel draußen seien, dürfe die Bienenkönigin nur ein einziges Mal fliegen, berichtete  Linder den Kindern.

mker Karl-Heinz Linder zeigt den kleinen Besuchern eine Wabe.  Foto: Kita

Er habe die vielen Fragen der Kinder  geduldig, sehr kindgerecht und sachkundig beantwortet: „Gibt es auch einen Bienenkönig“, wollte ein Bub beispielsweise wissen. „Nein, leider nicht.“ Andere Kinder fragten, ob die Bienen auch schlafen gehen oder Winterschlaf machen.

Es summst am Bienenstand. Foto: Kita

Auch an einer Wabe durften die Kinder mit den Fingern drüber fahren und den Honig probieren. Zum Schluss gab es dann noch für alle ein Honigbrot. Die Kinder hätten bei ihrem Imkerbesuch viel mitgenommen und sehr qualifizierte Fragen gestellt, freut sich Keller.