Spieletag im Kulturbesen. Archivfoto: pm

Nach einer län­ge­ren und inten­si­ven Vor­be­rei­tungs­pha­se kann der Schram­ber­ger Kul­tur­be­sen-Ver­ein gegrün­det wer­den. Die Ver­samm­lung soll am Mitt­woch, 9. Okto­ber, um 19 Uhr in der Geiß­hal­den­stra­ße 49 in Schram­berg statt­fin­den. Dies geht aus einer Pres­se­mit­tei­lung her­vor.

Nach 13 auf­rei­ben­den Jah­ren, meint der Besen­ma­cher Harald Bur­ger, ist es an der Zeit die Arbeit des Kul­tur­be­sens auf meh­re­re Schul­tern zu ver­tei­len und eine kräf­ti­ge Mit­glie­der­ba­sis für die Zukunft des Besens zu schaf­fen. Ziel und Zweck des Ver­eins wer­de der Erhalt des Kul­tur­be­sen-Herbst­fes­ti­vals und des Schram­ber­ger Schwa­ben­gip­fels sein.

Das beinhal­te die Pfle­ge und Fort­ent­wick­lung der Jazz‑, Rock- und Pop­kul­tur, des Kaba­retts und ver­wand­ter Strö­mun­gen im Rah­men von Kon­zer­ten und Ver­an­stal­tun­gen. Auch auf die För­de­rung des kul­tu­rel­len Nach­wuch­ses in Schram­bergs soll, in Koope­ra­ti­on mit ande­ren Schram­ber­ger Insti­tu­tio­nen ein ver­stärk­tes Augen­merk gelegt wer­den.

Mit die­sem kul­tu­rel­len Enga­ge­ment möch­te der Ver­ein zur Lebens­qua­li­tät, Attrak­ti­vi­tät und zum All­ge­mein­wohl von Schram­berg und der Regi­on bei­tra­gen.