Grünes Licht für LEADER-Verein

Grünes Licht für LEADER-Verein

Am 1. Juli wird in Schiltach ein neuer Verein gegründet: Ein Regionalentwicklungsverein. Der wird für die Umsetzung des LEADER-Programms nötig, so Mark Prielipp, der Geschäftsführer der LEADER- Geschäftsstelle in Schiltach.

SCHRAMBERG (him) – Bisher war eine Aktionsgruppe, bestehend aus Vertretern der Kommunen und der Landkreis,e für die Vergabeentscheidungen zuständig.Für die neue Förderperiode von LEADER soll dies der neue Verein übernehmen, kündigte Ingrid Rebmann von der Stadtverwaltung an. Und zwar auf Wunsch der Landesregierung, die einen „Bottom-up-Ansatz“ also ein von-unten- nach-oben verfolge. Mitglied könne jeder werden, weshalb der Beitrag für natürliche Personen mit fünf Euro pro Jahr sehr günstig sei. Vereine sollen mit 25 Euro, andere Organisationen mit 50 Euro Mitglied werden können, sagte Rebmann.

Schrambergs Oberbürgermeister Thomas Herzog fand zwar, es handle sich „um ein bürokratisches Monster, was uns da aufgedrückt wird.“ Die Arbeit in der vergangenen Periode habe gut funktioniert. Aber Rebmann betonte, dass die Region sich mit dem Vereinskonzept um die LEADER-Förderung beworben habe, das also nichts Neues sei.

In erster Linie werden im Verein die 27 Städte und Gemeinden aus den beiden Kreisen Rottweil und Ortenau Mitglied sein, die in der LEADER-Gebietskulisse liegen. Der Verwaltungsausschuss hat einstimmig beschlossen, dem neuen Regionalentwicklungsverein „Mittlerer Schwarzwald“ beizutreten. Herzog kündigte an, dass Ingrid Rebmann vom Fachbereich Kultur und Soziales Mitglied im Vorstand des Vereins sein wird.

Geschäftsführer Prielipp ist überzeugt, dass LEADER es ermöglicht, dass auch in den Jahren 2014 bis 2020 „weitere wichtige Entwicklungen in der Region” angestoßen und “zahlreiche strukturell bedeutsame Projekte“ umgesetzt werden. Viele Ideen seien bereits im vergangenen Jahr im Rahmen des Beteiligungsprozesses zur Bewerbung erarbeitet worden.Um diese und viele weitere Ideen in den kommenden Jahren umsetzen zu können, gelte es jetzt den Verein zu gründen.

LEADER steht für “Liaison entre actions de développement de l´économie rurale“, demnach für Verbindung von Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft. Im Mittelpunkt dieses europäischen Strukturprogramms steht die Förderung beispielhafter Initiativen für die Entwicklung des ländlichen Raums.

Seite 1 / 1
Quelle: NRWZ.de – veröffentlicht am 22. Juni 2015 von NRWZ-Redaktion Schramberg. Erschienen unter https://www.nrwz.de/schramberg/gruenes-licht-fuer-leader-verein/91805