Zum Abschluss überreichten die verantwortlichen Lehrkräfte Barbara Kaiser (GWRS) und Frank Fehrenbacher (BSS) die wohlverdienten Zertifikate des Europäischen Sozialfonds an die einzelnen Schüler. Foto: pm

Schram­berg. Seit nun­mehr fünf Jah­ren fin­det die Koope­ra­ti­on zwi­schen der GWRS Sul­gen und den Beruf­li­chen Schu­len Schram­berg statt. Dies berich­tet die GWRS Sul­gen in einer Pres­se­mit­tei­lung.

Im Rah­men der Berufs­ori­en­tie­rung besu­chen die Acht­kläss­ler der GWRS Sul­gen an meh­re­ren Tagen die Berufs­schu­le und ler­nen so ver­schie­de­ne Berufs­fel­der ken­nen. Die­se Koope­ra­ti­on wur­de im ver­gan­ge­nen Schul­jahr noch wei­ter inten­si­viert. Was die bei­den Schram­ber­ger Schu­len schon seit vier Jah­ren in Eigen­re­gie durch­füh­ren, wird nun auch von offi­zi­el­ler Sei­te unter­stützt. Das Pro­jekt „Koo­Bo Pra­xis­ta­ge: Hauptschule/Werkrealschule trifft Berufs­schu­le“ wird vom Kul­tus­mi­nis­te­ri­um beglei­tet und vom Euro­päi­schen Sozi­al­fonds (EFS) finan­zi­ell geför­dert. So ist die GWRS Sul­gen jetzt eine der „Koo­Bo-Schu­len“ in Baden-Würt­tem­berg, die beim Pilot­pro­jekt mit­ma­chen.

Im Febru­ar besuch­ten die Acht­kläss­ler den „Tag der offe­nen Schu­le“ der BSS. Im Mai und Juni beka­men sie dann kon­kre­te Ein­bli­cke in jeweils drei von ihnen gewähl­te Berufs­fel­der. Die Berei­che Gesund­heit und Pfle­ge, Alten­pfle­ge, Metall, Holz, Körperpflege/Friseure und Far­be stan­den zur Aus­wahl. Durch die über­wie­gend prak­ti­schen Erfah­run­gen, den Kon­takt zu den Berufs­schul­leh­rern und zum Teil auch zu Azu­bis, erhiel­ten die Schü­ler dif­fe­ren­zier­te und rea­li­täts­na­he Ein­bli­cke in die Berufs­pra­xis. Die­se sol­len zusätz­lich zu den her­kömm­li­chen schu­li­schen Prak­ti­ka die Berufs­wahl erleich­tern und even­tu­ell rei­bungs­los in eine dua­le Berufs­aus­bil­dung beglei­ten.

Ihren Höhe­punkt fand die Koope­ra­ti­on am vor­letz­ten Schul­tag in einer sehr gelun­ge­nen Prä­sen­ta­ti­on der Ach­ter. Die Tablet­klas­se demons­trier­te ein­drück­lich, mit Hil­fe des moder­nen Medi­ums, was sie alles erlebt und gelernt hat­ten. Unter den Zuhö­rern waren auch die Siebt­kläss­ler, die sich nun schon auf das Pro­jekt freu­en kön­nen.

Zum Abschluss über­reich­ten die ver­ant­wort­li­chen Lehr­kräf­te Bar­ba­ra Kai­ser (GWRS) und Frank Feh­ren­ba­cher (BSS) die wohl­ver­dien­ten Zer­ti­fi­ka­te des Euro­päi­schen Sozi­al­fonds an die ein­zel­nen Schü­ler.

Auch im nun neu begin­nen­den Schul­jahr wird die bewähr­te Koope­ra­ti­on fort­ge­führt.