Handy am Ohr: Polizei erwischt etliche Sünder

Handy am Ohr: Polizei erwischt etliche Sünder

SCHRAMBERG – Das Polizeirevier Schramberg organisiert mehrmals monatlich „Kontrollen zur Fahndung nach Straftätern sowie zur  Bekämpfung der Eigentums- und Rauschgiftkriminalität. Dabei würden „regelmäßig  bis zu zehn Beamtinnen und Beamte bei stationären Kontrollstellen eingesetzt“, heißt es in einer Pressemitteilung.

„Unser Ziel
hierbei ist insbesondere, verdächtige Personen festzustellen“, so Revierleiter
Jürgen Lederer. Die Polizei habe vergangenen Donnerstag und am Montag in Schiltach
und Schramberg wieder Kontrollstellen eingerichtet.

Es sei zwar kein
wirklich „dicker Fisch“ dabei geschnappt worden, so Lederer. Aber: „Ich setze jedoch
auch stark auf die präventive Wirkung solcher Kontrollen.“ Je mehr Kontrollen
es gebe, desto höher sei die Entdeckungsgefahr“ beispielsweise für potentielle
Einbrecher. Insbesondere zur Bekämpfung der Einbruchskriminalität bilde die
Prävention  durch Kontrollaktionen einen wesentlichen
Baustein.

Handy- und Gurtverstöße

Im Rahmen
dieser Kontrollen ahnde die Polizei natürlich auch Verkehrsdelikte. Hierbei fielen
vor allem die vielen „Handyverstöße“ auf. Bei der Kontrolle am 14. November
haben die Beamten zwischen 15.30 Uhr und 20.30 Uhr in Schiltach-Vorderlehengericht
und in Schramberg an der Bahnhofstraße insgesamt vier Handy- und vier Gurtverstöße
festgestellt. Einen Verkehrsteilnehmer hat die Polizei angezeigt, weil das
Profil seiner Reifen bereits so weit abgefahren war,  dass die Karkasse sichtbar war. Darüber hinaus
hat die Polizei acht Mängelberichte, insbesondere wegen Beleuchtungsmängeln,
ausgestellt.

Bei der Kontrolle am Montag seien im Zeitraum von 15 bis 17.30 Uhr in der Oberndorfer Straße in Schramberg ebenfalls vier Handyverstöße festgestellt worden, berichtet Lederer weiter. Neben einer Verwarnung wegen einem nicht angelegten Sicherheitsgurt und dem Überfahren einer roten Ampel haben die Beamten einen ausländischen LKW-Fahrer angezeigt, weil er seine tonnenschwere Ladung unzureichend gesichert auf der Ladefläche beförderte. Er musste sofort ein Bußgeld bezahlen und die Ladung vor der Weiterfahrt fachgereicht verzurren.

Seite 1 / 1
Quelle: NRWZ.de – veröffentlicht am 19. November 2019 von NRWZ-Redaktion Schramberg. Erschienen unter https://www.nrwz.de/schramberg/handy-am-ohr-polizei-erwischt-etliche-suender/245934