Hardt-Schramberg: Brückensanierung verschoben

Die Sanierung einer Gewölbebrücke zwischen Schramberg und Hardt auf der Landesstraße  L 177 über den Feurenmoosbach verzögert sich um eine Woche: Sie beginnt nun erst am 8. Juli und wird dann insgesamt 14 Wochen dauern. Das teilt Markus Adler vom Regierungspräsidium Ffreiburg mit.

Während der Sommerferien wird eine Vollsperrung notwendig sein, heißt es in der Pressemitteilung der Behörde weiter. Im ersten Bauabschnitt wird eine halbseitige Sperrung der Fahrbahn auf der Fahrtrichtung Hardt eingerichtet und der Verkehr mit einer Ampel geregelt.

Der zweite Abschnitt erfolgt in den Ferien unter Vollsperrung. Die Umleitung erfolgt über Hardt und das Bernecktal. Der finale Abschnitt erfolgt dann wie der erste Abschnitt unter halbseitiger Sperrung und Ampelregelung. Die Firma DIZWO aus Schramberg hat den Auftrag erhalten. Die Kosten betragen etwa 310.000 Euro

 

-->

Mehr auf NRWZ.de