NRWZ.de, 1. März 2021, Autor/Quelle: Martin Himmelheber (him)

HGV Schramberg kehrt Fußgängerzone

Spontanaktion „wir pflegen unsere Stadt“

Zu einer spontanen „Fege-Aktion“ in der Hauptstraße und der Fußgängerzone hatte am Samstag der Handels- und Gewerbeverein Händler, Gastronomen, Dienstleister und sonstige HGV Mitglieder aufgerufen. „In der Innenstadt – insbesondere der Fußgängerzone – sieht es mit Streusplitt, Papier und Kippen leider verheerend aus“, hieß es im Aufruf. Die Stadtverwaltung habe erklärt, der Einsatz der Kehrmaschiner sei nicht möglich, berichtet die Vorsitzende des HGV Kirsten Moosmann.

Deshalb habe man die Mitglieder aufgefordert  – mit Maske und Abstand – vor seinem Laden, Büro, Restaurant  zu fegen und den Müll zu sammeln. „Wir können das als Signal nutzen, ‚wir pflegen unsere Stadt‘ und so ein Zeichen setzen“, erläutert die HGV-Geschäftsführerin Manuela Klausmann.

Bei der Aktion selbst  war die Stimmung „einmalig“, berichtet Moosmann. „Unsere Kinder fanden es lustig.“ Sie wunderte sich allerdings über die Begründung der Stadt, weshalb die städtische Kehrmaschine nicht habe eingesetzt werden können. „Selbst wenn es nochmal schneien sollte, sollte man doch jetzt den Splitt mal zusammen kehren können“, fand sie.

Nach einer halben Stunde war die Arbeit erledigt. Johannes Kempf stapelte die vollen Splitt-Einer am Eingang zur Fußgängerzone, damit der Bauhof sie einsammeln konnte.

Da kam ’ne Menge zusammen. Fotos: him

HGV Schramberg kehrt Fußgängerzone