Junghans Terrassenbau Museum vertritt Deutschland beim European Museum Award

Jury zeigt sich bei Besuch in Schramberg beeindruckt – Preisverleihung Mitte September in Ljubljana

Schramberg. Das Junghans Terrassenbau Museum ist als einzige deutsche Einrichtung für den European Museum Academy Award 2019 nominiert. Die Preisübergabe an die Gewinner findet Mitte September in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana statt, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Vor gut einem Jahr wurde das Junghans Terrassenbau Museum eröffnet, seitdem stößt es auch in Expertenkreisen auf große Beachtung. Im Mai waren zwei Mitglieder der Jury des European Museum Academy Award nach Schramberg gekommen, um sich vor Ort ein Bild des denkmalgeschützten Gebäudes und der Präsentation über neun Terrassen zu verschaffen. „Die beiden Juroren, Prinzessin Sibilla von Luxemburg und Arno van Berge Henegouwen, zeigten sich beeindruckt von den Exponaten, vom gestalterischen Gesamtkonzept und vom Gebäude“, sagt Dr. Hans-Jochem Steim. Neben dem Eigentümer führte Museumsleiter Arkas Förstner die Besucher durch den Terrassenbau und gab Einblick in die Entstehung und in die Konzeption des Museums.

Vor wenigen Tagen hat Dr. Steim die Zusage erhalten, dass das Junghans Terrassenbau Museum zu den insgesamt 18 nominierten Objekten für den European Museum Award 2019 zählt. Die Teilnehmer kommen aus 15 europäischen Ländern, unter anderem aus Estland, der Türkei, Ungarn, Russland, Österreich, Dänemark, Rumänien, Polen und den Niederlanden. Das Junghans Terrassenbau Museum ist in dem internationalen Wettbewerb der einzige Vertreter aus Deutschland. Mit der Auszeichnung werden herausragende Leistungen auf dem Gebiet des materiellen und immateriellen kulturellen Erbes gewürdigt.

Vergeben wird der European Museum Academy Award in mehreren Kategorien. Das Junghans Terrassenbau Museum ist in der Liste der besten innovativen Museen in der Welt der Zeitgeschichte, des Industriekulturerbes und des sozialen Wandels sowie für die hervorragende Qualität der Lernmöglichkeiten in Museen nominiert. Bei der Preisvergabe in Ljubljana werden die Vertreter aus Schramberg in einer Präsentation das Museum der gesamten Jury vorstellen. Zum Rahmenprogramm der dreitägigen Veranstaltung zählen eine Bootsfahrt auf dem Fluss Ljubljanica sowie der Gala-Abend mit EMA-Preisverleihung auf der Burg Ljubljana.

Info: Das Junghans Terrassenbau Museum ist täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr geöffnet, letzter Einlass ist um 17 Uhr. Der Eintritt kostet 8 Euro, ermäßigt 4 Euro. Gruppenführungen sind nach vorheriger Anmeldung möglich.

Weitere Informationen: www.junghans-terrassenbau.de

 

-->

Aktuell auf NRWZ.de

Schramberg klärt die Rechtslage

Seit etlichen Jahren hat die Stadt immer wieder auf Abbruchgrundstücken Parkplätze angelegt. Jetzt hat der Ausschuss für Umwelt und Technik vier dieser...

Die NRWZ zum Wochenende vom 25. Januar 2020 ist da!

Liebe Leser, die neue NRWZ zum Wochenende ist da, nun die Ausgabe 3/2020 vom 25. Januar 2020. Themen: „Dickes Weib sucht noch Narren”, „Neuer...

Narrentag 2020 in Überlingen: Der Baum steht

Am Morgen hat der Narrentag 2020 in Überlingen - der eigentlich aus zwei Tagen besteht und das seltene Treffen des Viererbunds darstellt...

Schramberger Bürgerbus wird vier

Der Schramberger Bürgerbus ist am Samstag vier Jahre alt geworden. Bei einer kleinen Feier trafen sich Mitglieder des Bürgerbusvereins, Fahrer und Fahrgäste am Samstagvormittag vor...

Mehr auf NRWZ.de