Die Lage am Kin­der­gar­ten der katho­li­schen Seel­sor­ge­ein­heit Aich­hal­den in Hei­li­gen­bronn wird zuneh­mend schwie­rig. Als heu­te Mor­gen die Eltern ihre Kin­der dort ablie­fern woll­ten, erfuh­ren sie, es wer­de heu­te nur eine „Not­grup­pe“ ein­ge­rich­tet, weil vier Erzie­he­rin­nen sich krank gemel­det haben. Die Lei­te­rin darf nach einer Mel­dung zur Kin­des­wohl­ge­fähr­dung die Ein­rich­tung nicht betre­ten.

Am Mon­tag hat­ten die Mit­ar­bei­te­rin­nen der drei Kin­der­gär­ten der Seel­sor­ge­ein­heit Aich­hal­den einen päd­ago­gi­schen Tag. Davon hat­ten die Eltern nach ihren Anga­ben erst am ver­gan­ge­nen Mitt­woch erfah­ren. Heu­te nun die Not­grup­pe. „Wie es mor­gen wei­ter­geht, sol­len wir mor­gen früh erfah­ren“, berich­tet eine betrof­fe­ne Mut­ter der NRWZ. Für allein­er­zie­hen­de Müt­ter höchst pro­ble­ma­tisch.

Die Mut­ter hat im Gespräch mit der NRWZ aller­dings auch betont, dass sie wie auch eini­ge ande­re Eltern mit der bis­he­ri­gen Betreu­ung im Hei­li­gen­bron­ner Kin­der­gar­ten sehr zufrie­den sei. Ihre Toch­ter gehe inzwi­schen gern in die Ein­rich­tung. Für heu­te war der Besuch von Ver­tre­tern des Lan­des­ju­gend­amts in Hei­li­gen­bronn ange­kün­digt. Dabei geht es um den mög­li­chen Vor­fall, der zur Mel­dung der Kin­des­wohl­ge­fähr­dung geführt hat. Bis dato gibt es aller­dings kei­ne Anzei­ge bei der Poli­zei.

Lage am Mittwoch:

Die Krip­pen­grup­pe im Hei­li­gen­bron­ner Kin­der­gar­ten ist der­zeit im Betrieb. Die Kin­der­gar­ten­grup­pe bleibt wohl min­des­tens die nächs­ten zwei Wochen geschlos­sen, wur­den ie Eltern am Mor­gen infor­miert. Dafür bestehe eine „Not­grup­pe“ in Wald­mös­sin­gen von 7.30 Uhr bis  12.30 Uhr für zwölf Kin­der.