OB Thomas Herzog und Stadtwerkegeschäftsführer Peter Kälble (von links) bei der Vertragsunterzeichnung. Foto: pm

Die Gas­ver­sor­gung im gesam­ten Stadt­ge­biet Schram­bergs, aus­ge­nom­men Ten­nen­bronn, wird auch in Zukunft von den Stadt­wer­ken Schram­berg sicher­ge­stellt. „Ober­bür­ger­meis­ter Tho­mas Her­zog und der Geschäfts­füh­rer der Stadt­wer­ke Peter Kälb­le unter­zeich­ne­ten Anfang der Woche den Kon­zes­si­ons­ver­trag, der die zuver­läs­si­ge Ver­sor­gung der Ein­woh­ne­rin­nen und Ein­woh­ner der Gro­ßen Kreis­stadt Schram­berg mit Gas für die kom­men­den 20 Jah­re gewähr­leis­tet“, heißt es in einer Pres­se­mit­tei­lung der Stadt.

Der Betrieb des Gas­ver­sor­gungs­net­zes in einer Stadt müs­se recht­lich vor­ge­schrie­ben in einem spe­zi­el­len Ver­fah­ren nach dem Ener­gie­wirt­schafts­ge­setz (EnWG) aus­ge­schrie­ben wer­den. Die euro­pa­wei­te Bekannt­ma­chung über die Ein­lei­tung des Kon­zes­si­ons­ver­ga­be­ver­fah­rens erfolg­te im Dezem­ber 2017 im Bun­des­an­zei­ger und im Amts­blatt der Euro­päi­schen Uni­on. „Die hei­mi­schen Stadt­wer­ke Schram­berg haben als ein­zi­ges Unter­neh­men ihr Inter­es­se am Abschluss eines Kon­zes­si­ons­ver­tra­ges bekun­det“, heißt es wei­ter.

Bereits Ende Okto­ber 2018 hat­te der Gemein­de­rat ein­stim­mig dem Ver­trag, der am 1. Janu­ar 2020 beginnt und am 31. Dezem­ber 2039 endet, zuge­stimmt. Zwi­schen­zeit­lich lie­ge auch die Bestä­ti­gung der Gesetz­mä­ßig­keit durch die dafür zustän­di­ge Rechts­auf­sichts­be­hör­de vor, sodass nun der Ver­trag unter­zeich­net wer­den konn­te.

Sichere Versorgung für zwei Jahrzehnte

„Damit wird die zuver­läs­si­ge Gas­ver­sor­gung für die nächs­ten 20 Jah­re besie­gelt“, begrüßt Ober­bür­ger­meis­ter Tho­mas Her­zog die Fort­set­zung einer bewähr­ten Zusam­men­ar­beit mit den Stadt­wer­ken. „Ich bin froh, dass wir die­ses lang­wie­ri­ge und recht­lich schwie­ri­ge Ver­fah­ren nun zu einem erfolg­rei­chen Abschluss füh­ren konn­ten.“

Ziel die­ses Ver­tra­ges sei es, durch Bereit­stel­lung und Betrieb eines Gas­ver­sor­gungs­net­zes unter Nut­zung gemeind­li­cher Grund­stü­cke eine mög­lichst siche­re, preis­güns­ti­ge, ver­brau­cher­freund­li­che, effi­zi­en­te und umwelt­ver­träg­li­che Ver­sor­gung der Ein­woh­ner und Gewer­be­trei­ben­den im Stadt­ge­biet zu gewähr­leis­ten.

„Wir freu­en uns dar­über, dass wir auch in den kom­men­den 20 Jah­ren den Betrieb in bewähr­ter Part­ner­schaft mit der Stadt über­neh­men dür­fen.“, so Geschäfts­füh­rer Peter Kälb­le. „Der Betrieb von Ener­gie- und Was­ser­ver­sor­gungs­an­la­gen ist unse­re Kern­kom­pe­tenz. Der jet­zi­ge Ver­trag sichert der Stadt Arbeits­plät­ze vor Ort.“

Die im Jahr 2006 in das Stadt­ge­biet ein­ge­glie­der­te Gemein­de Ten­nen­bronn hat­te im Jahr 2001 noch einen eige­nen Gas­kon­zes­si­ons­ver­trag abge­schlos­sen, der am 31. Dezem­ber 2020 endet und nicht Gegen­stand die­ses Ver­fah­rens war, heißt es abschlie­ßend.