Krämermarkt: Premiere am Rathaus

Aufbau des Krämermarktes am Dienstagfrüh beim Schramberger Rathaus. Foto: him

Am heu­ti­gen Diens­tag fin­det der tra­di­ti­ons­rei­che Schram­ber­ger Krä­mer­markt erst­mals an neu­er Stel­le statt. Vor, neben und hin­ter dem Rat­haus haben am Mor­gen die Händ­ler aus  der nähe­ren und wei­te­ren Umge­bung ihre Stän­de auf­ge­baut.

Die Stadt­ver­wal­tung hat­te im ver­gan­ge­nen Herbst gemein­sam mit den Händ­lern den Umzug von der Schiltach­stra­ße in die Stadt beschlos­sen. Seit Jahr­zehn­ten hat­te der Markt dort alle zwei Mona­te statt­ge­fun­den Krä­mer­markt sei­ne Pre­mie­re im Her­zen der Stadt. Aber dort sei das Inter­es­se „in den letz­ten Jah­ren am alten Stand­ort deut­lich“ zurück­ge­gan­gen, wie die Stadt­ver­wal­tung berich­tet.

Stadt­ver­wal­tung und Markt­be­schi­cker hoff­ten, dass der neue, zen­tral gele­ge­ne, Markt­stand­ort dem Krä­mer­markt wie­der Auf­trieb gebe. Gegen 8 Uhr bau­ten die Händ­ler noch ihre Stän­de auf und es lie­ßen sich erst ver­ein­zelt Kun­din­nen bli­cken. Doch ein Maria­zel­ler rech­net damit, dass es erst so gegen 9 Uhr los­ge­hen wer­de.  Er ist opti­mis­tisch: „Es kann ja nur bes­ser als an der Schiltach­stra­ße wer­den.“