Krämermarkt: Premiere am Rathaus

Aufbau des Krämermarktes am Dienstagfrüh beim Schramberger Rathaus. Foto: him

Am heuti­gen Dien­stag find­et der tra­di­tion­sre­iche Schram­berg­er Krämer­markt erst­mals an neuer Stelle statt. Vor, neben und hin­ter dem Rathaus haben am Mor­gen die Händler aus  der näheren und weit­eren Umge­bung ihre Stände aufge­baut.

Die Stadtver­wal­tung hat­te im ver­gan­genen Herb­st gemein­sam mit den Händlern den Umzug von der Schiltach­straße in die Stadt beschlossen. Seit Jahrzehn­ten hat­te der Markt dort alle zwei Monate stattge­fun­den Krämer­markt seine Pre­miere im Herzen der Stadt. Aber dort sei das Inter­esse „in den let­zten Jahren am alten Stan­dort deut­lich“ zurück­ge­gan­gen, wie die Stadtver­wal­tung berichtet.

Stadtver­wal­tung und Mark­tbeschick­er hofften, dass der neue, zen­tral gele­gene, Mark­t­stan­dort dem Krämer­markt wieder Auftrieb gebe. Gegen 8 Uhr baut­en die Händler noch ihre Stände auf und es ließen sich erst vere­inzelt Kundin­nen blick­en. Doch ein Mari­azeller rech­net damit, dass es erst so gegen 9 Uhr los­ge­hen werde.  Er ist opti­mistisch: „Es kann ja nur bess­er als an der Schiltach­straße wer­den.“