Kurtaxe steigt

Auch Geschäftsreisende sollen künftig zahlen

SCHRAMBERG  (him) – Die Kurtaxe soll zum 1. Januar angehoben werden. Das hat der Verwaltungsausschuss des Gemeinderats ohne Diskussion dem Gemeinderat einstimmig empfohlen. Auch die Ortschaftsräte von Waldmössingen und Tennenbronn hätten sich einstimmig beziehungsweise mit großer Mehrheit dafür ausgesprochen, so Oberbürgermeister Thomas Herzog.

Die Fahrt auch mit der Kinzigtalbahn kostet für Kurtaxezahler nichts. Archivfoto: him

Birgitta Springmann von der Stadtverwaltung hatte dem Gremium die Gründe noch einmal erläutert. Schramberg erhebe eine Kurtaxe, um die Kosten für die Tourismus-Einrichtungen  und touristische Veranstaltungen zu decken. Außerdem finanziere die Stadt über die Kurtaxe die „Konuskarte“, also die kostenlosen Benutzung des öffentlichen Personennahverkehrs im Schwarzwald für die Gäste. Seit 2008 beträgt die Kurtaxe 1,20 Euro je Person und Aufenthaltstag. Schon vor gut einem Jahr habe der Verwaltungsausschuss einem höheren Konus-Beitrag zugestimmt: 0,42 Euro pro Übernachtung.

Diese Kosten könnten künftig nicht mehr  aus dem Tourismus-Budget bezahlt werden, so Springmann in der Vorlage für den Ausschuss. Die Verwaltung schlage vor, die Kurtaxe auf 1,80 Euro je Person und Aufenthaltstag zu erhöhen. Auch sollen künftig Geschäftsreisende, Passanten und Kinder ab zehn Jahren einen ermäßigten Kurtaxesatz von 90 Cent berappen, denn auch sie profitierten von „Konus“.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de