Das Schramberger Gymnasium. Foto: him

Erfreu­li­che Nach­rich­ten erreich­ten kürz­lich das Schram­ber­ger Rat­haus. Gleich zwei Schram­ber­ger Schu­len pro­fi­tie­ren von Lan­des­mit­teln aus dem Kom­mu­na­len Sanie­rungs­fonds. Dies teilt die Stadt Schram­berg in einer Pres­se­mit­tei­lung mit.

So kön­nen am Gym­na­si­um Schram­berg in zwei Bau­ab­schnit­ten Sanie­rungs­maß­nah­men wie die Erneue­rung der Elek­tro­in­stal­la­ti­on und der Flur­be­leuch­tung, wei­te­re  Brand­schutz­maß­nah­men, die Decken­sa­nie­rung in Klas­sen­zim­mern, die Fas­sa­den­sa­nie­rung sowie die Sanie­rung der Mäd­chen­toi­let­ten umge­setzt wer­den. Das  Gesamt­in­ves­ti­ti­ons­vo­lu­men liegt bei rund 4,875 Mil­lio­nen Euro und das Land unter­stützt die Stadt bei der Finan­zie­rung mit För­der­mit­teln in Höhe von rund 2,835 Mil­lio­nen Euro.

Auch bei der Grund­schu­le Wald­mös­sin­gen betei­ligt sich das Land mit einem Zuschuss von 341.000 Euro an den Gesamt­kos­ten der Sanie­rungs­maß­nah­men von rund 1,415 Mil­lio­nen Euro. Hier ste­hen die Dach­sa­nie­rung, der Brand­schutz, die Sani­tär- und Hei­zungs­sa­nie­rung, die Fens­ter- und Fas­sa­den­sa­nie­rung sowie der Bau eines Auf­zugs an.

„Gute Bil­dung benö­tigt unter ande­rem auch gute Rah­men­be­din­gun­gen und so sind
Inves­ti­tio­nen in Bil­dung wich­ti­ge Zukunfts­in­ves­ti­tio­nen. Daher haben wir als Stadt in
den ver­gan­ge­nen sechs Jah­ren bereits mehr als acht Mil­lio­nen Euro in die Sanie­rung von
Schul­ge­bäu­den gesteckt. Es freut uns sehr, dass wir mit den zur Ver­fü­gung
gestell­ten För­der­mit­teln unse­re Bil­dungs­ein­rich­tun­gen noch attrak­ti­ver machen
kön­nen.“, so Ober­bür­ger­meis­ter Tho­mas Her­zog. „An die­ser Stel­le möch­te ich dem
Kul­tus­mi­nis­te­ri­um, dem Regie­rungs­prä­si­di­um Frei­burg aber auch dem MdL Ste­fan
Teu­fel für deren Unter­stüt­zung zuguns­ten des Schul­stand­orts Schram­berg mei­nen
Dank aus­spre­chen.“