Landesehrennadeln für zwei verdiente Frauen

Kretschmann zeichnet Patricia Diethelm und Ruth Kaltenbacher aus

Beliebtes Fotomotiv: Patricia Diethelm vorne links mit den Kindern vom "Doppelpunkt" und "Treff 12" im Schloss. Foto: him

Min­is­ter­präsi­dent Win­fried Kretschmann hat Patri­cia Diethelm und Ruth Kaltenbach­er die Ehren­nadel des Lan­des Baden-Würt­tem­berg in Würdi­gung ihrer langjähri­gen Ver­di­en­ste im Ehre­namt ver­liehen.

Diethelm  war mehr als zwei Jahrzehnte erste Vor­sitzende des Fördervere­ins der Peter-Mey­er-Schule in Schram­berg. In dieser Eigen­schaft hat sie sich mit großem Engage­ment um die bei­den sozialpäd­a­gogis­chen Ein­rich­tun­gen “Tre­ff 12” und Schüler­hort “Dop­pelpunkt” geküm­mert. Bei einem Emp­fang im Schloss würdigte Ober­bürg­er­meis­ter Thomas Her­zog ihr “her­aus­ra­gen­des ehre­namtlich­es Engage­ment”. Diethelm habe “für ein besseres Ver­ständ­nis für die Schüler der Peter-Mey­er-Schule in der Öffentlichkeit” gesorgt.

Schulleit­er Michael Kasper hob den großen Ein­satz von “Pat­ty” her­vor, die “die Auf­gabe bis zulet­zt mit viel Herzblut gestemmt” habe. Der Vere­in habe aber erkan­nt, dass die bei­den päd­a­gogis­chen Ein­rich­tun­gen nicht mehr im Ehre­namt geleit­et wer­den kön­nen und zum 1. Jan­u­ar habe die Stadt die Träger­schaft über­nom­men.

Als langjährige Weg­be­glei­t­erin lobte Elke Nier­le “die unbürokratis­che men­schliche Art, mit der Diethelm Prob­leme zu meis­tern ver­stand”. Ihr Faz­it: “Du hast alles mit Herz getan.” Die Schü­lerin­nen und Schüler von Dop­pelpunkt und Tre­ff 12 über­re­icht­en je eine Rose und eine Karte mit guten Wün­schen.

Diethelm selb­st dank­te für die Ehrung und erin­nerte an einen Satz eines Weg­be­gleit­ers: “Unsre Kinder haben keine Lob­by.” Das habe sie ange­s­pornt. Die Ehren­nadel nehme sie stel­lvertre­tend für alle, die im Vere­in mit­machen.

Bere­its am ver­gan­genen Mittwoch erhielt Ruth Kaltenbach­er vom Vere­in Bürg­er für Bürg­er die Lan­desehren­nadel von Ortsvorste­her Lutz Stro­bel über­re­icht. Kaltenbach­er hat­te vor fast 30 Jahren die Gruppe mit gegrün­det und sich sei­ther beson­ders für Men­schen, die im Dorf in Not ger­at­en sind, engagiert. Wir grat­ulieren den bei­den Geehrten.