SCHRAMBERG  (him) – Zum diesjährigen Adventskonzert der Musikschule Schramberg fanden sich am Sonntagnachmittag wieder zahleiche Eltern, Verwandte und Freunde der jungen Musikerinnen und Musiker ein.

In der Aula des Gymnasiums hieß Oberbürgermeister  Thomas Herzog die Gäste willkommen und wünschte „einen abwechslungsreiches und besinnliches Adventskonzert“. Er erinnerte daran, dass die Musikschule im kommenden Jahr ihren 60. Geburtstag feiern wird. Geplant seien ein Sinfoniekonzert am 11. März, im Juli ein Tag der offenen Tür und im Oktober das Musical „Westside Story“. Gleich im Januar organisiere die Musikschule den 55. Regionalwettbewerb von “Jugend musiziert“.

Nach der festlichen Eröffnung durch das Blechbläserquintett „Funny Five“ fiedelten das Streicher-Vororchester und die „kleinen Streicherle“. Holzbläserensembles mit Klarinetten, Flöten und Saxofonen zeigten, was sie gelernt hatten. Zu einem Höhepunkt wurden die beiden Lieder „This little Light of mine“ und „Maria durch den Dornwald ging“, vorgetragen vom Vokalis Trio mit Valerie Bantle, Emma Wolber und Claudia Habermann.

Am Ende erklang das traditionelle „Lasst uns froh und munter sein“, gespielt vom Bläservororchester. Der Nikolaus kam, lobte die Kinder für ihren Probenfleiß und verteilte gemeinsam mit Musikschulleiter Meinrad Löffler die Weckmänner.

Schließlich bat er alle Mitwirkenden zum Gruppenfoto, das doch bitte OB Herzog mit seinem Stadt-Smartphone schießen möge. Mit ihren Instrumenten in der einen, den Weckenmann in der anderen Hand (teilweise auch schon im Magen), verließen die jungen Musikerinnen und Musiker froh und beschwingt vom Applaus die Aula.