13.1 C
Rottweil
Sonntag, 23. Februar 2020

Logo für alle

Vereine, Firmen und Verbände können eine farbige Logo-Version nutzen

SCHRAMBERG  (him) – Das aufgefrischte Schramberger Stadtlogo steht ab sofort auch Privatleuten, Firmen, Vereinen und anderen Gruppierungen kostenlos zur Verfügung. Das Querformat und die Farben schwarz-gelb allerdings bleiben für Drucksachen der Stadt reserviert.

Susanne Gorgs-Mager von der Stadtverwaltung erläuterte, dass das neue Logo den Markenbildungsprozess der Stadt unterstützen soll und die Idee entstanden sei, ein Logo zu entwickeln, das im Sinne einer „freien Marke“ auch von Bürgerinnen und Bürger genutzt werden könne. „ Es wäre ein Symbol  von Firmen, Vereinen und Organisationen für ihre Verbundenheit mit der Stadt“, so Gorgs-Mager im Verwaltungsausschuss des Gemeinderates.

Schon bei der Vorstellung des neuen Logos hatte der Grafiker Stefan Link dies angeregt. Er hatte  damals vorgeschlagen, das Logo im Hochformat und in den verschiedensten Farbkombinationen frei zu geben. Ortsansässige Vereinen, Firmen und anderen Organisationen könnten es dann für eigene Zwecke einsetzen, „beispielweise für Drucksachen, Plakate, Internet und viele weitere Formen der Kommunikation“. So werde sowohl Auswärtigen, als auch Einheimischen vermittelt, welche Vielfalt hinter der Aussage „Schwarzwaldqualität erleben“ steckt, heißt es in der Vorlage für den Ausschuss.

Schwarz-gelb bleibt städtisch

Damit  amtliche Schreiben nicht mit privaten verwechselt werden können, bleiben die offiziellen Stadtfarben – gelb und schwarz – ausschließlich der Stadt Schramberg vorbehalten. Das Querformat-Logo wird exklusiv von der Stadt genutzt.

Wer das freie Schramberg-Logo verwenden will, muss das formlos bei der Stadtverwaltung anfragen. Die Verwaltung prüfe, ob die Vorgaben eingehalten werden und gebe die benötigte Datei frei.

Laut Gorgs-Mager liegen der Stadt schon zwei Anfragen vor. Veränderungen in der Schriftgröße oder in der Form seien durchaus möglich, versicherte sie auf Nachfrage. „Wir wollen keine starre Geschichte, das kann sich weiter entwickeln.“ Der Ausschuss stimmte dem Vorschlag der Verwaltung einmütig zu.

Inzwischen hat die Stadt am ehemaligen Adessa-Laden im City-Hochhaus die Schaufensterscheiben mit dem neuen Logo in den verschiedensten Farben dekoriert.

 

Mehr auf NRWZ.de