2.5 C
Rottweil
Mittwoch, 26. Februar 2020

Märchenhaft Kulisse beim Gesellenball

Kolpingsfamilie lädt am Sonntag, 23. Februar, in den Bärensaal / Kartenvorverkauf am Samstag, 15. Februar

Schramberg. „Stellen Sie sich folgende Szenerie vor: Frau Holle schüttelt auf der Bühne ihre Kissen aus und philosophiert über den Klimawandel, der Wolf und die sieben Geißlein „balletieren“ zu flotter Unterhaltungsmusik, Rotkäppchen denkt laut über die Fünf-Prozent-Hürde nach, Schneewittchen wird neue Oberbürgermeisterin und regiert mit ihren sieben Zwergen eine Talstadt, und, und, und. Am Ende stellen Sie fest: Es war alles nur ein Märchen!“ Das Spektakel findet statt am Sonntag, 23. Februar um 19 Uhr 30 im Bärensaal, wie die Kolpingsfamilie in einer Pressemitteilung schreibt.

Weiter heißt es: „Wollen Sie das aber nicht verpassen und lieber live erleben, dann sind Sie herzlich eingeladen zum diesjährigen Gesellenball unter dem Motto „Spieglein, Spieglein an der Wand, beim Gsellaball im Märchenland“. Die Vorbereitungen hierzu laufen bereits auf Hochtouren: Rapunzel lässt sich seit Wochen das Haar wachsen, das tapfere Schneiderlein kreiert täglich neue Kostüme und der gestiefelte Kater hat seine Schuhe bereits auf Hochglanz poliert.“

Die Verantwortlichen versprechen wieder ein abwechslungsreiches Programm in wahrhaft märchenhafter Kulisse. Und wenn die „Schwarzwald-Buam“ verkleidet als Bremer Stadtmusikanten zum Foxtrott aufspielen, dann tanzen Schneeweisschen und Rosenrot vereint mit König Drosselbart auf dem Parkett seines Schlosses. „Es wird Zeit für Sie, aus Ihrem hundertjährigen Schlaf zu erwachen und die Eintrittskarten für dieses „Wintermärchen“ zu ergattern. Bringen Sie hierzu auch gerne Ihre Schwiegermutter (egal ob gut oder böse) mit.“

Kartenvorbestellungen können ab sofort im Internet unter www.kolping-schramberg.de oder telefonisch bei Rudi Huber unter der Rufnummer 07422/1631 vorgenommen werden. Der öffentliche Kartenvorverkauf findet am Samstag, 15. Februar von 10 bis 12 Uhr neben der Bürger- und Touristeninformation im Rathaus statt. „Wäre doch schade, wenn Sie nur von anderen hören würden, wie das Rumpelstilzchen auf der Bühne fast aus der Haut gefahren wäre …“

 

Mehr auf NRWZ.de