Medzentrum: Massive Mauer am Lauterbach

Für Parkplatz am Ärztehaus erforderlich

556
Mitarbeiter der Schrambeerger firma Haas errichten eine massive Stützmauer entlang des Lauterbachs. Foto: him

SCHRAMBERG – Ent­lang des Lau­ter­bachs haben am Diens­tag Bau­ar­bei­ter begon­nen eine mas­si­ve Beton­mau­er zu errich­ten. Sie dient als Stütz­mau­er für den geplan­ten Park­platz des  dane­ben lie­gen­den Med­zen­trums.

Auf Nach­fra­ge der NRWZ berich­tet die Spre­che­rin der Ide­en­welt Gesund­heits­markt, Andrea Ulrich, dass auf dem geplan­ten Park­platz „36 Park­plät­ze inklu­si­ve zwei­er Behin­der­ten­park­plät­ze ent­ste­hen“. Die Mau­er sei auch wegen des Hoch­was­ser­schut­zes nötig.

Den  Plan, ein Park­deck mit zwei Eta­gen zu errich­ten, hat­ten die Bau­her­ren des Med­zen­trums „im Sin­ne der Anwoh­ner“ auf­ge­ge­ben und auf das Park­deck „zuguns­ten einer eben­erdi­gen und somit optisch schlan­ke­ren Lösung ver­zich­tet“, erklär­te die Ide­en­welt beim Richt­fest im Okto­ber 2018. Rund um das Ärz­te­haus stün­den mehr als 100 Park­plät­ze zur Ver­fü­gung.

Von der Geiß­hal­den­stra­ße gese­hen ist die Mau­er etwas weni­ger wuch­tig. Foto: him

Da der Bereich zwi­schen Mau­er und Stra­ße noch auf­ge­füllt wer­de, sähe es nach Fer­tig­stel­lung nicht mehr so mas­siv aus, so Ulrich. Auch von der ande­ren Bach­sei­te wirkt das Bau­werk etwas weni­ger wuch­tig.

Diesen Beitrag teilen …