Medzentrum: Spatenstich am 19. Juni

Bodenproben obligatorisch / VGH: Auch der ursprüngliche Bauantrag war rechtens

0
9
Bohrer für die Bodenproben. Auf dem Carl-Haas-Gelände wird am 19. Juni der erste Spatenstich für das Medzentrum stattfinden. Foto: him

SCHRAMBERG  (him) – Das Medzentrum kommt:  „Am 19. Juni ist der erste Spatenstich“, verkündete Schrambergs Oberbürgermeister Thomas Herzog zu später Stunde im  Gemeinderat.

In den vergangenen Wochen waren die Anzeichen dafür, dass mit den Bauarbeiten  bald begonnen wird auch schon deutlich zu erkennen. Auf dem Carl-Haas-Gelände war ein Bohrspezialist vor Ort. Es seien Bodenproben für ein Bodengutachten genommen worden, das „vor einem Bau dieser Art obligatorisch ist“, berichtet Susanne Richter-Polig, die Sprecherin der „Ideenwelt Gesundheitsmarkt“ aus Gießen, die das Projekt betreut.

Parallel dazu liefen derzeit letzte Detailabsprachen mit der zuständigen Baubehörde und auch der beauftragten Baufirma für die Erdarbeiten.

Die juristischen Hürden hatte bekanntlich Ende März bereits der Verwaltungsgerichtshof Mannheim beiseite geräumt und den Bauantrag in letzter Instanz für Rechtens erklärt. Inzwischen liege der Stadt auch die schriftliche Urteilsbegründung vor, berichtete Herzog.

Daraus gehe eindeutig hervor, dass schon die ursprüngliche Baugenehmigung rechtens war. Gegen diese hatte ein Anwohner geklagt und vom Freiburger Verwaltungsgericht Recht bekommen. Die Stadt hatte dagegen beim Verwaltungsgerichtshof Berufung eingelegt und parallel dazu einen Bebauungsplan aufgestellt. „Ein zweites Paar Hosenträger“, wie Herzog das nannte.